logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Verordnung

Höchstmengen für Morphin und Methadon erhöht

| Seit November 2015 gelten für Levomethadon, Methadon und Morphin neue Höchstmengen, die ein Arzt innerhalb von 30 Tagen verordnen darf: |

 

  • Levomethadon: 1.800 mg (vorher 1.500 mg)
  • Methadon: 3.600 mg (vorher 3.000 mg)
  • Morphin: 24.000 mg (vorher 20.000 mg)

 

Laut Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (§ 2 BtMVV) darf ein Arzt für einen Patienten innerhalb von 30 Tagen maximal zwei der in der Liste aufgeführten Betäubungsmittel in den aufgeführten Höchstmengen verschreiben. Bei der Überschreitung der Höchstmengen muss die Verschreibung wie üblich mit einem „A“ gekennzeichnet werden.

 

Weiterführende Hinweise

  • Die neuen Höchstmengen sind im Bundesgesetzblatt Nr. 45 (30. Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften, Artikel 2) publiziert und am 21. November 2015 in Kraft getreten, nachdem der Bundesrat zugestimmt hatte.
Quelle: Ausgabe 02 / 2016 | Seite 1 | ID 43829835