logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·ABC der Abrechnung

„U“ - Urtikaria

von Dr. Dr. med. Peter Schlüter, Reilingen, www.vita-lco.de 

| Urtikaria ist eine typischerweise mit ödematösen Effloreszenzen einhergehende Hauterkrankung. Je nach Ursache werden unterschieden: die immunologische, die medikamentöse sowie die physikalische Urtikaria. In den meisten Fällen liegen immunologische Mechanismen zugrunde, die zur Freisetzung von Histamin führen. |

 

  • Die wichtigsten ICD-10-GM Schlüsselnummern*
Diagnose
ICD-10

Urticaria

L50.9

Urticaria, akut

L50.8

Urticaria, allergisch

L50.0

Urticaria, cholinergisch

L50.5

Urticaria, chronisch, chronisch-rezidivierend

L50.8

Urticaria, dermographisch

L50.3

Urticaria, Hitze-Urticaria

L50.2

Urticaria, Kälte-Urticaria

L50.2

Urticaria, durch Nahrungsmittel

L50.0

Urticaria, durch Pflanzen

L50.6

Kontakt-Urticaria

L50.6

Urticaria, Sonnenurticaria

L56.3

Urticaria, idiopathisch

L50.1

Urticaria, angioneurotisch (mit Ödem)

T78.3

Urticaria, nicht allergisch

L50.1

Urticaria, psychogen

L50.9

F54

 

* Zur Abrechnung ist die Zusatzkennung mit A=Ausschluss, G=Gesichert, V=Verdacht, Z=Zustand nach... zwingend vorgeschrieben. Lokalisationsangabe ist fakultativ: R=rechts, L=links, B=beidseits.

Diagnostik und Therapie

An erster Stelle steht bei der Diagnostik die Anamnese. Mit ihr sollen mögliche Begleitumstände der Urtikaria abgeklärt werden. Vorliegende Erkrankungen wie zum Beispiel Infektionen, oder auch Autoimmunerkrankungen, sowie bekannte Allergien sind in diesem Zusammenhang abzuklären. Die weiteren diagnostischen Maßnahmen richten sich nach der bekannten auslösenden Ursache.

 

Zu den vielfältigen, wie in ihrer Wirksamkeit eingeschränkten Therapiemöglichkeiten gehört an erster Stelle die Allergenkarenz. Im Allgemeinen spricht die Urtikaria zudem gut auf Antihistaminika an. Bei Vorliegen einer IgE-vermittelten Freisetzung von Histamin aus den Mastzellen hilft die zusätzliche orale Gabe von Glukokortikoiden. Dabei werden z.B. bis zu 40 mg Dexamethason, p.o. pro Tag oder 50-100 mg Prednisolon, p.o. pro Tag verabreicht.

Der Fall

Ein 36-jähriger Patient stellt sich wegen eines extrem starken Juckreizes mit Quaddelbildung an den Armen und am Stamm vor. Die Anamnese lässt das Vorliegen einer immunologischen Urtikara als wahrscheinlich erscheinen, da der Patient berichtet, ein neues Waschmittel zu benutzen. Es wird eine Blutentnahme durchgeführt und eine Pricktestung zur Allergendiagnostik.

 

  • Konsultation (1. Kontakt im Behandlungsfall)
EBM
GOÄ

Ziffern

Punkte

Euro

Legende

Ziffern

Punkte

03003

122

12,36

Versichertenpauschale/Beratung

1

80

03040

144

14,59

Vorhaltepauschale

-*

-

03230

90

9,12

Hausärztliches Gespräch

-***

-

-**

-

-

Körperliche Untersuchung (Hautorgan)

7

160

-**

-

-

Blutentnahme

250

40

32042

-

0,25

BKS

3501

60

32122

-

1,10

Blutbild

3550

60

32103

-

0,60

IgA

3571

150

32104

-

0,60

IgM

3571

150

32105

-

0,60

IgG

3571

150

30111****

458

46,40

Pricktest, je Test (1. bis 20. Test je Behandlungsfall)

385

45

Pricktest, je Test (21. bis 40. Test je Behandlungsfall)

386

30

Pricktest, je Test (41. bis 80. Test je Behandlungsfall)

387

20

 

* Dafür gibt es keine entsprechende Gebühr in der GOÄ

** Diese Leistungen sind im EBM nicht gesondert berechnungsfähig. Als Bestandteil des Anhang 1, gelten diese Leistungen mit der Versichertenpauschale als abgegolten.

*** Die hier entsprechende GO-Nr. 3 ist nur als alleinige Leistung oder im Zusammenhang mit Untersuchungen nach den GO-Nrn. 5, 6, 7, 8, 800, 801 berechnungsfähig und entfällt.

**** Die Nr. 30111 EBM wird für den Allergologisch-diagnostischen Komplex zur Diagnostik und/oder zum Ausschluss einer Allergie vom Soforttyp (Typ I), einschl. Kosten vergütet, unabhängig von der Zahl der Testungen. Von Hausärzten nur mit Zusatzbezeichnung Allergologie berechnungsfähig.

 

Es wird ein Besprechungstermin vereinbart und zur Soforttherapie ein Antiallergikum verordnet. Bei der Kontrolluntersuchung unter Allergenkarenz (Vermeidung des neuen Waschmittels) haben sich die Hauterscheinungen deutlich zurückgebildet. Das Krankheitsbild der Allergie, sowie die entsprechende Allergenkarenz werden mit dem Patienten eingehend besprochen.

 

  • Kontrolle, Ergebnisbesprechung, Erörterung
EBM
GOÄ

Ziffern

Punkte

Euro

Legende

Ziffern

Punkte

03230

90

9,12

Hausärztliches Gespräch

3

150

-**

-

-

Körperliche Untersuchung (Hautorgan)

7

160

 
  • Übersicht Abrechnung Urtikaria
Diagnose
ICD-10-GM*
Leistung
EBM-Abrechnung
GOÄ-Abrechnung

GO-Nr.

Punkte

Euro

GO-Nr.

Punkte

Euro / Faktor:2,3 bzw. 1,8***

Euro / Faktor: 3,5 bzw. 1,3***

Urticaria

L50.9

 

Versichertenpauschale/Beratung

03001

236

23,91

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

80

 

 

 

 

10,72

 

 

 

 

16,32

Urticaria, akut

L50.8

03002

150

15,20

Urticaria, allergisch

L50.0

03003

122

12,36

Urticaria, cholinergisch

L50.5

03004

157

15,90

Urticaria, chronisch, chronisch-rezidivierend

Urticaria, dermographisch

L50.8

L50.3

03005

210

21,27

Grundpauschale (dermatologisch)

/Beratung

10210

129

13,07

Urticaria, Hitze-Urticaria

Urticaria, Kälte-Urticaria

L50.2

L50.2

10211

140

14,18

10212

143

14,49

Urticaria, durch Nahrungsmittel

L50.0

Vorhaltepauschale

03040

140

14,00

-****

-

-

-

Urticaria, durch Pflanzen

L50.6

Hausärztliches Gespräch/Erörterung

03230

90

9,12

3

150

20,11

30,60

Kontakt-Urticaria

L50.6

Symptombezogene Untersuchung

-**

-

-

5

80

10,72

16,32

Urticaria, Sonnenurticaria

L56.3

Körperliche Untersuchung

-**

-

-

7

160

21,45

32,64

Urticaria, idiopathisch

L50.1

Blutentnahme

-**

-

-

250

40

4,20

5,83

Urticaria, angioneurotisch (mit Ödem)

T78.3

BKS

32042

-

0,25

3501

60

4,02

4,55

Urticaria, nicht allergisch

L50.1

Blutbild

32122

-

1,10

3550

60

4,02

4,55

Urticaria, psychogen

L50.9

F54

IgA

32103

-

0,60

3571

150

10,05

11,37

IgM

32104

-

0,60

3571

150

10,05

11,37

IgG

32105

-

0,60

3571

150

10,05

11,37

Prick-Testung (GOÄ: je Test)

30111

458

46,40

385

386

387

45

30

20

6,03

4,02

2,68

9,18

6,12

4,08

Eingehende Erörterung bei nachhaltig lebensverändernder (Allergenkarenz) Erkrankung

-

-

34

300

40,22

61,20

Hyposensibilisierungsbehandlung

30130

94

9,52

263

90

12,07

18,36

Zuschlag zu der Gebührenordnungsposition 30 130 für jede weitere Hyposensibilisierungsbehandlung durch Injektion(en)

30131

71

7,19

263

90

12,07

18,36

 

* Zusatzkennung: A=Ausschluss, G=Gesichert, V=Verdacht, Z=Zustand;

** Diese Leistungen sind nach EBM nicht gesondert berechnungsfähig sondern mit anderen Pauschalen abgegolten

*** Reduzierte Faktoren bei Laboruntersuchungen

**** In der GOÄ keine entsprechende Gebühr,

Quelle: Ausgabe 12 / 2014 | Seite 20 | ID 43072992