Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Leserforum

    Zeitprofil bei Abrechnung der EBM-Nr. 03000 mit der Nr. 03230

    von Dr. med. Heinrich Weichmann, Lippetal

    | Frage: In den von uns besuchten Seminaren zum neuen Hausarzt-EBM wird intensiv diskutiert, wie es dazu kommt, dass bei Abrechnung der Versichertenpauschale Nr. 03000 zusammen mit der Erörterung nach Nr. 03230 20 Minuten Prüfzeit auf das Tagesprofil angerechnet werden, obwohl die Prüfzeit für die Versichertenpauschale 03000 im Anhang 3 zum EBM nur als geeignet für die Anrechnung auf das Quartalsprofil genannt wird. Viele Kollegen befürchten, dass durch eine häufigere Abrechnung der Nrn. 03000 und 03230 nebeneinander eine Überschreitung der Zeitobergrenze im Tagesprofil resultieren könnte. Unser Praxisprogramm gibt auch bei häufiger Abrechnung dieser Positionen nebeneinander keinen Hinweis auf eine mögliche Überschreitung des Tagesprofils, obwohl eine entsprechende Programmierung mit Anzeige bei Überschreitung des Tagesprofils vorgegeben ist. Drohen tatsächlich Prüfungen nach Zeitprofilen, wenn mit Berechnung der Nrn. 03000 und 03230 nebeneinander die Zeitobergrenze für einzelne Tage überschritten wird?|

     

    Antwort: Zunächst einmal ist darauf hinzuweisen, dass die Anrechnung von 20 Minuten auf das Tagesprofil bei Abrechnung der Versichertenpauschale Nr. 03000 zusammen mit der Erörterung nach Nr. 03230 nicht neu ist: Bereits im alten EBM aus dem Jahre 2005 wurden bei Berechnung des damaligen Ordinationskomplexes zusammen mit einer Erörterung von mindestens 10 Minuten Dauer (damals Nr. 03120) insgesamt 20 Minuten auf das Tagesprofil angerechnet. Insofern ist schwerlich nachvollziehbar, warum die Diskussionen um die Anrechnung auf das Tagesprofil jetzt derart intensiv aufkommen.

     

    Nach dem EBM werden bei Abrechnung der Nrn. 03000 und 03230 20 Minuten auf das Tagesprofil angerechnet. Wenn Sie die Zeitobergrenze von zwölf Stunden an mehr als drei Tagen im Quartal überschreiten, müssen Sie mit einer Plausibilitätsprüfung rechnen, die jedoch nicht automatisch eine Kürzung beinhaltet. Gegebenenfalls können Sie bei einer derartigen Prüfung plausibel darlegen, warum Sie wegen anderer Leistungen das Tagesprofil überschritten haben - für die 03000 plus 03230 werden auf jeden Fall 20 Minuten angerechnet.

     

    PRAXISHINWEIS |  Zum Praxiscomputer: Nicht alle Programme addieren die Nebeneinanderberechnung der Nrn. 03000 und 03230 auf 20 Minuten für das Tagesprofil, weil in Anhang 3 zum EBM die Prüfzeit für die Nr. 03000 nur für das Quartalsprofil ausgewiesen ist. Diesbezüglich wäre es somit ratsam zu prüfen, nach welchem Modus Ihr Praxissystem die Zeiten für die Profile berücksichtigt. Wird die Nr. 03000 bei Berechnung zusammen mit der Nr. 03230 durch Ihr System nicht für das Tagesprofil mit 20 Minuten berücksichtigt, ist Achtsamkeit geboten, damit nicht durch die Nebeneinanderberechnung dieser Positionen die Prüfzeiten für Tagesprofile überschritten werden.

    Quelle: Ausgabe 12 / 2013 | Seite 3 | ID 42414953