Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Zahnarztangst

    Zahnbehandlungsangst mit Vogelgezwitscher lindern?

    Bild:Bird / likeaduck / CC CC BY-SA 2.0

    | Vogelgesang kann nachweislich Ängstlichkeit und irrationale Gedanken mildern. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Forschenden des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, die den Einfluss von Vogelgesang auf Stimmung, Paranoia und Kognition untersucht haben. |

     

    Dazu führten sie ein randomisiertes Online-Experiment mit insgesamt 295 Teilnehmenden durch. Diese hörten sechs Minuten lang entweder typische Verkehrsgeräusche oder Vogelgesänge. Vor und nach den Hörproben füllten die Teilnehmenden Fragebögen zur Erfassung der mentalen Gesundheit aus und erhielten Kognitionsaufgaben. Insgesamt legt die Studie nahe, dass das Hören von Vogelstimmen Ängstlichkeit und Paranoia bei gesunden Menschen verringert. Das Forschungsteam konnte dagegen keinen Einfluss von Vogelgesang und Verkehrslärm auf die kognitive Leistung feststellen. Eine mögliche Erklärung für die positiven Effekte der Vogelstimmen sehen die Forschenden darin, dass diese unterschwellig mit einer intakten natürlichen Umgebung in Verbindung gebracht werden. Dadurch wird die Aufmerksamkeit von psychischen Belastungen abgelenkt und das Gefühl von Sicherheit oder Geborgenheit vermittelt. Insgesamt ergeben sich aus den Ergebnissen interessante Ansätze für weitere Forschung und Anwendung, wie die aktive Manipulation von Geräuschkulissen in verschiedenen Situationen oder ihre Untersuchung der Wirkung auf Menschen mit diagnostizierten Angststörungen und Paranoia. Praxistipp: Nutzen Sie diese Erkenntisse zum Wohl Ihrer Patienten. Schon das Abspielen einer Klang-CD im Wartezimmer wäre eine einfache Möglichkeiten, um Entspannung vor der Behandlung zu schaffen.

     

    Quelle

    Quelle: Ausgabe 12 / 2022 | Seite 1 | ID 48733039