logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Nachricht ·Wirtschaftlichkeitsprüfung

Prüfgremium muss bei Einlassungen des Zahnarztes sorgfältig prüfen und begründen

(von Rechtsanwalt Dr. Tim Oehler, Wallenhorst, www.rechtsanwalt-oehler.de)

| Bei Wirtschaftlichkeitsprüfungen von Zahnärzten müssen die Prüfinstanzen ihr Prüfungsvorgehen und den Regress begründen. Dabei stellt das Sozialgericht (SG) München hohe Anforderungen an das Begründungsgebot nach § 35 Sozialgesetzbuch X: Je aussagekräftiger und präziser das Vorbringen des geprüften Zahnarztes ist, um so detaillierter müssen sich die Prüfgremien damit befassen. Eine pauschale Begründung genügt nicht (Urteil vom 24.10.2018, Az. S 38 KA 5022/18, Urteil unter www.dejure.org). |

 

Weiterführender Hinweis

  • Einzelheiten im Beitrag „Prüfgremium kann sich nicht auf pauschale Begründungen eines Regresses zurückziehen“ in AAZ 2/2019, Seite 2
Quelle: Ausgabe 03 / 2019 | Seite 1 | ID 45768014