logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

Honoraranspruch

Honorarforderungen nicht verjähren lassen!

Am 31. Dezember 2003 verjährenHonorarforderungen für privatzahnärztliche Leistungen, dieden Patienten im Jahre 2001 in Rechnung gestellt wurden. Eigentlichgilt für diese Forderungen mit In-Kraft-Treten derSchuldrechtsreform am 1. Januar 2002 schon das neue Recht mit einerVerjährungsfrist von drei Jahren, beginnend mit dem Ende desJahres der Rechnungsstellung. Zum Schutz des Schuldners – indiesem Fall des Patienten – ist in Übergangsregelungenjedoch bestimmt, dass bei vor dem 1. Januar 2002 fälligen undnicht verjährten Forderungen durch das neue Recht keinelängeren Verjährungsfristen gelten. Demnach gilt fürRechnungen aus dem Jahr 2001 noch die alte Frist von zwei Jahren.

Die Verjährung zum Jahresende können Sieverhindern, indem Sie noch vor Ablauf des 31. Dezember 2003 bei derMahnabteilung des für Sie zuständigen Amtsgerichts fürMahnverfahren einen Mahnbescheid gegen den Schuldner beantragen odermit Hilfe Ihres Rechtsanwalts Klage einreichen. Bloße Mahnungenund Zahlungsaufforderungen Ihrerseits an den Patienten verhindernnämlich nicht, dass die Verjährungsfrist abläuft! Hatder Patient Ihre Honorarforderung eindeutig schriftlich anerkannt oderbereits einen Teil der Rechnung bezahlt, beginnt dieVerjährungsfrist von diesem Zeitpunkt an neu zu laufen. DasAnerkenntnis oder die Teilzahlung muss aber vor Ablauf des 31. Dezember2003 bei Ihnen eintreffen.

Quelle: Zahnärzte-Wirtschaftsdienst - Ausgabe 12/2003, Seite 4

Quelle: Ausgabe 12 / 2003 | Seite 4 | ID 109169