Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Kryptowährungen

    Licht ins Dunkel der Kryptowährungen (Teil 1)

    von Prof. Dr. Falko Tappen, StB, TCS Treuhand Steuerberatungsgesellschaft mbH, Bad Homburg vor der Höhe

    | Kryptowährungen werden immer bedeutsamer. Es liegen bereits erste Entscheidungen vor, nach denen die Veräußerungsgewinne aus Kryptogeschäften zu versteuern sind. Es ist daher notwendig zu verstehen, wie diese Währung funktioniert ‒ technisch und rechtlich. |

    1. Einleitung

    Am Anfang steht das Ende der letzten großen Finanzkrise. 2008 wurde das Konzept zur Kryptowährung Bitcoin und das System der Blockchain im White Paper des Satoshi Nakamoto bekanntgemacht. Die digitale Währung Bitcoin existiert seit zwölf Jahren. Ziel war es, staatliche Zensur und Eingriffe sowie Inflation durch zu viel „neues Geld“ zu verhindern und gleichzeitig das nötige Vertrauen zu schaffen, indem das System eine maximale Transparenz aufweist. Der Bitcoin ist mit ca. 1.200.000 Mrd. USD Marktkapitalisierung (Stand Dez. 21) weiterhin der größte und bekannteste Vertreter der Kryptowährungen. Bei mittlerweile über 10.000 verschiedenen Kryptowährungen neben dem Bitcoin (sog. „Altcoins“ für alternative coins) und vielen Geschäftsfeldern in der digitalen Welt wird eine rechtliche, wirtschaftliche und besonders auch steuerrechtliche Betrachtung solcher digitalen Werte immer wichtiger.

     

    Dabei arbeiten wir mit Fiktionen (Weiss, JuS 19, 1050). Der Glaube an die Werthaltigkeit der meisten Währungen und an die allgemeine Akzeptanz macht ihre relative Realität aus. Das Gleiche gilt für Krypto-Assets. Letztlich geht es um mathematische Ausdrücke, die in elektronischer Form reproduzierbar und überprüfbar sind. Was ist aber neu, was macht Krypto-Assets zu einer revolutionären Entwicklung? Erfolgreicher, anhaltender wirtschaftlicher Austausch verlangt nach Vertrauen. Das Vertrauen, dass Vereinbarungen eingehalten werden. Pläne müssen umgesetzt werden können, auch wenn eine der Parteien Nachteile erleidet. Die Blockchain-Technologie, auf der die Krypto-Assets basieren, verspricht, wirtschaftliche Pläne umzusetzen, ohne eine Sanktion durch anerkannte Autoritäten. Allein die faktische Macht der Technologie verspricht, dass die maßgeblichen Regeln eingehalten und (wirtschaftliche) Pläne verwirklicht werden können. Eine Technologie, die für sich in Anspruch nimmt,

       

    Karrierechancen

    Zu TaxTalents