Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Amtshilfe/Rechtshilfe

    Schweizerisches Bundesverwaltungsgericht: Gruppenersuchen der Niederlande nicht zulässig

    von RA Daniel Holenstein, eidg. dipl. Steuerexperte, FGS Zürich AG

    | Am 21.3.16 hat das Schweizerische Bundesverwaltungsgerichts ein mit Spannung erwartetes Urteil gefällt, denn erstmals hat nun ein Gericht über die Zulässigkeit einer gestützt auf eine dem OECD-Standard entsprechenden Amtshilfeklausel eingereichten Gruppenanfrage entschieden. |

    1. Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts

    Dabei hat das Schweizerische Bundesverwaltungsgericht (kurz BVGer) die Beschwerde eines in den Niederlanden Steuerpflichtigen gegen die Schlussverfügung der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) gutgeheißen (BVGer 21.3.16, A-8400/2015, Abruf-Nr. 186596). Die ESTV hatte mit der Schlussverfügung die Herausgabe der von den Niederlanden in einer Gruppenanfrage vom 23.7.15 gewünschten Angaben über den Beschwerdeführer bewilligt.

     

    Das Urteil des BVGer (21.3.16, a. a. O.) ist noch nicht rechtskräftig. Die ESTV hat das Urteil beim Bundesgericht angefochten. Obwohl das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, soll hier das Urteil des BVGer dargestellt werden, um daraus Rückschlüsse zu ziehen auf die Zulässigkeit von allfälligen Gruppenersuchen, die sich auf das DBA zwischen der Schweiz und Deutschland (DBA-D) stützen.