logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Pressemitteilung

Bereits 12 Krankenkassen senken Leistungen für Osteopathie

| Mit der Ankündigung, ab sofort die Erstattungsleistungen für Osteopathie ihrer Versicherten von zehn auf sechs Behandlungen jährlich zu reduzieren, reiht sich die gesetzliche Krankenkasse Securvita in den Reigen von insgesamt 12 Kassen ein, die seit Jahresbeginn die Beteiligung an Osteopathiebehandlungen deutlich verringert haben. Auch die IKK Nord gab jetzt eine Reduzierung des Zuschusses von 300 auf nur noch 50 Euro pro Jahr an. |

 

Damit haben seit Anfang des Jahres ihre osteopathischen Leistungen gegenüber dem Vorjahr teils deutlich verringert:

 

  • Barmer GEK (8,6 Mio. Versicherte)
  • BKK Akzo Nobel (39.000)
  • BKK Henschel Plus (< 25.000)
  • BKK Mobil OIL (1 Mio.)
  • BKK Pfalz (220.000)
  • DAK Gesundheit (6,2 Mio.)
  • HEAG BKK (5.000)
  • IKK Nord (240.000)
  • pronova BKK (630.000)
  • R+V BKK (150.000)
  • Securvita (210.000)
  • Techniker Krankenkasse (9,2 Mio.)

 

Ein aktuelles Verzeichnis aller gesetzlichen Krankenkassen, die Osteopathie anteilig erstatten, führt die website osteokompass.de unter der Rubrik Patienteninfo > Krankenkassen. Lesen Sie zum Thema auch den Beitrag auf Seite 4 dieser Ausgabe.

Quelle: Ausgabe 08 / 2015 | Seite 1 | ID 43514832