logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

30.06.2008 | Staatliche Wertpapiere

Tagesanleihen: Starke Konkurrenz für Bankinstitute durch große Sicherheit

von Wirtschaftsjournalist Michael Vetter, Dortmund

Seit dem 1. Juli 2008 ist bei der Deutschen Finanzagentur die sogenannte Tagesanleihe erhältlich, ein Geldanlageprodukt des Bundes. Damit soll Privatkunden die Möglichkeit gegeben werden, bereits ab einem Betrag von 50 Euro in eine sichere Anlageform zu investieren, die sich gleichzeitig durch hohe Flexibilität auszeichnet. Für Physiotherapeuten eine interessante Anlageform. 

Vorzüge eines Tagesgeldkontos

Die Tagesanleihe gehört (wie andere Bundesanleihen auch) aufgrund der exzellenten Bonität des Bundes zu den sichersten Anlageformen überhaupt. Das Wertpapier kann – ähnlich wie ein herkömmliches Tagesgeld – jederzeit gekauft und verkauft werden (Kündigungsfristen oder feste Laufzeiten sind nicht vorgesehen) und steht somit an jedem Bankgeschäftstag wieder zur Verfügung. 

Sehr gute Verzinsung

Die Verzinsung ist täglich variabel und orientiert sich am EONIA-Zinssatz (Euro Overnight Index Average), zu dem sich Kreditinstitute untereinander kurzfristig Geld zur Verfügung stellen. Dieser Durchschnittszinssatz wird unter Mitwirkung der Europäischen Zentralbank auf Basis der Zinssätze von Kreditinstituten berechnet. Die Gutschrift der Zinsen erfolgt ebenfalls täglich, wodurch es gleichzeitig zu einem Zinseszinseffekt kommt, was sich auch bei der Gesamtrendite bemerkbar macht.  

 

Als grundsätzliche Orientierung gilt bei der Tagesanleihe, dass 92,5 Prozent des jeweiligen EONIA-Zinssatzes an den Anleger als Zinssatz jeweils weitergegeben werden. Bei einem angenommenen EONIA-Satz von 4 Prozent würde der Zinssatz für die Tagesanleihe also 3,7 Prozent pro Jahr betragen.  

Hohe Sicherheit der Tagesanleihe

Die Tagesanleihe bietet einerseits eine marktgerechte Verzinsung. Diese erhöht sich durch die tägliche Mitverzinsung der jeweils auflaufenden Zinsen noch zusätzlich – durch den so entstehenden Zinseszinsfaktor. Andererseits ist die hohe Sicherheit der Tagesanleihe ein großer Vorteil dieser Anlageform.  

 

Der Bund gilt nach wie vor als erstklassiger Schuldner, daher ist ein Ausfallrisiko nahezu auszuschließen. Dies dürfte Physiotherapeuten vor allem dann interessieren, wenn Bankinstitute mit zunächst zwar besseren Zinssätzen locken, die dort angebotene Einlagensicherung aber nur einen begrenzten Schutz des angelegten Kapitals bietet.  

Weitere Angebote der Deutschen Finanzagentur

Neben der beschriebenen Tagesanleihe bietet die Deutsche Finanzagentur innerhalb so genannter „Standardemissionen“ unter anderem folgende Wertpapiere an: Finanzierungsschätze, unverzinsliche Schatzanweisungen, Bundesschatzanweisungen, Bundesobligationen, Bundesschatzbriefe und Bundesanleihen. Physiotherapeuten haben durch die zum Teil unterschiedlichen Laufzeiten dieser Wertpapiere die Möglichkeit, ihre Geldanlagen weitgehend nach ihren persönlichen Vorstellungen durchzuführen. 

Wie kann ich die Tagesanleihe erwerben?

Physiotherapeuten, die sich für die Tagesanleihe interessieren, benötigen zunächst ein Schuldbuchkonto bei der Deutschen Finanzagentur. Bei diesem Schuldbuchkonto handelt es sich um ein Depotkonto, auf dem für den jeweiligen Anleger die Bestände an öffentlichen Wertpapieren wie Bundesschatzbriefe, Bundesobligationen oder öffentliche Anleihen verbucht bzw. verwahrt werden. Das dazu erforderliche Antragsformular gibt es unter anderem über das Internet (www.tagesanleihe.de).  

 

Mit dem ausgefüllten Antrag geht der Anleger zu seiner Bank oder zur Post („Post-Ident-Verfahren“). Dort wird die Unterschrift des Neukunden der Deutschen Finanzagentur bestätigt und nachdem dort der Antrag eingegangen ist, erhält der Sparer seine Schuldbuchkontonummer. Auf dem Schuldbuchkonto (die Kontoführung ist kostenlos) können darüber hinaus auch andere Wertpapiere des Bundes wie Finanzierungsschätze, Bundesschatzbriefe oder Bundesobligationen depotgebührenfrei verwahrt werden. Physiotherapeuten, die bereits ein Schuldbuchkonto mit entsprechenden Wertpapieren besitzen, haben zukünftig also die Wahl: Sie können den fälligen Betrag nun auch alternativ in die Tagesanleihe investieren. 

 

Weitere Informationen über das Produkt wie Depotverwahrung, Zinssatzermittlung oder Überweisungswege finden Sie im Internet unter: www.tagesanleihe.de und www.deutsche-finanzagentur.de 

Extratipp

Physiotherapeuten sollten die Tagesanleihe nicht nur mit den Konditionen eines Tagesgeldkontos, sondern auch mit Geldmarktfonds sowie mit geldmarktnahen Fonds vergleichen. Möglicherweise bieten sich auch hier Umschichtungen in die neue Anlageform der Finanzagentur an. 

 

Quelle: Ausgabe 07 / 2008 | Seite 19 | ID 120117