logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

Erfahrungsaustausch

Blattkritik: Die Auswertung unserer Leserumfrage hat viele gute Themenanregungen gebracht

Die von „Kanzleiführungprofessionell“ im Januar 2001 durchgeführte Leserumfrage istauf große Resonanz gestoßen. Zunächst möchten wiruns für die große Beteiligung und die vielen gutenAnregungen als Redaktion recht herzlich bedanken. Ziel der Umfrage wares herauszufinden, welche Art der Berichterstattung Ihnen wichtig istund über welche Themen Sie zukünftig mehr lesen wollen.Besonders gefreut hat uns daher auch, dass neben der allgemeinenEinschätzung unseres Informationsdienstes auch nicht mitVerbesserungsvorschlägen und ganz gezielten Themenanregungengespart worden ist. Wir werden uns bemühen, diese Anregungen indie Tat umzusetzen. Hier finden Sie einen Überblick über diehäufigsten Anregungen Ihrer Berufskollegen:

Die Art der Darstellung

Wie erwartet wurden an erster Stelle Checklisten,praxisorientierte Musterformulierungen und Musterverträge bei derArt der Darstellung  bevorzugt. Über 90 Prozent der Leserwollen solche Arbeitshilfen und Vertragsmuster  für dieBereiche Kanzleiorganisation, Gebührenrecht undKanzleiführung. Dabei wurden auch Bereiche wie Arbeitsrecht undPersonalmanagement, Praxiserweiterung und Praxisveräußerungoder Qualitätssicherung ausdrücklich genannt.

Es gab auch Überraschendes

Erwartungsgemäß wurden zwar dieBereiche Kanzleiführung und Kanzleiorganisation stark nachgefragt,bislang als wichtig eingestufte Themen wie „VorzeitigeKündigung des Beratervertrages“ oder „DasZurückbehaltungsrecht des Steuerberaters“ haben hingegenunerwartet schwach in der Lesergunst abgeschnitten, obwohl wir geradezu diesen Themen immer wieder Leseranfragen erhalten haben. Hier mussalso der Schwerpunkt der Berichterstattung sicherlich angepasst werden.

Einige besonders häufige Themenanregungen

Es hat sich gelohnt, bei der Umfrage genügendRaum für Einzelkritik zu lassen. Themen wieQualitätssicherung, Kosten- und Leistungsrechnung,betriebswirtschaftliche Beratung und insbesondere Finanzierungsberatungwerden stark nachgefragt. Insbesondere die „PrivateVermögensplanung“ wird als sehr wichtig eingestuft, obwohlkaum jemand dieses Tätigkeitsfeld bereits als Beratungsschwerpunktetabliert hat. Wir werden in einer der nächsten Ausgaben von„ Kanzleiführung professionell“ ausführlichüber Chancen und Risiken dieses neuen Geschäftsfeldesfür den Steuerberater berichten.

Auch „Weiche Themen“ werden gewünscht

Besonders gespannt waren wir darauf, wie die sogenannten weichen Themen (Punkt 6 der Umfrage) abschneiden würden.Hier müssen wir wohl eindeutig die Berichterstattung intensivieren:

  • Zeitmanagement, Teammanagement, Mitarbeitermotivation undVorschläge zur Verbesserung der Mandantenbetreuung werdengewünscht. Dabei ist häufig auch das Stichwort„Kundenbindungsmaßnahmen“ gefallen.

Weitere konkrete Themenwünsche waren

  • Vergütungsmodelle für Kanzleimitarbeiter
  • effizientes Controlling in der Steuerberatungspraxis
  • Deckungsbeitragsrechnung: Wo verdiene ich mein Geld?
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Unternehmensbewertung
  • Teammanagement: Mit dem Kanzleiteam auf Erfolgskurs
  • Praktische Auswirkungen des § 18 Kreditwesengesetz

Im Gebührenrecht wurde angeregt,Grundlagen des Honorarrechts und bestimmte Abrechnungsbeispiele in Formvon kleinen Musterfällen zu bringen. Dabei sollen Tipps zurHonoraroptimierung und -durchsetzung und insbesondere auchArgumentationshilfen zur Honorarhöhe im Vordergrund stehen.

Auf einige Themenanregungen sind wir in denletzten Ausgaben bereits eingegangen. Wir werden unsselbstverständlich bemühen, auch die anderen Vorschlägezeitnah und ausführlich aufzugreifen.

Ein kurzes Fazit

Die Umfrage hat gezeigt, dass der typischeAbonnent von „Kanzleiführung professionell“ weiterhinauf die ausführliche Berichterstattung zum Gebührenrecht Wertlegt. Er erwartet aber darüber hinaus auch regelmäßigeTipps zur Kanzleiführung und Kanzleiorganisation. Darüberhinaus sollten hin und wieder auch Sonderbereiche wie Tipps zumrichtigen Verhalten bei der Betriebsprüfung und inSteuerfahndungsfällen, arbeitsrechtliche Problemstellungen in derKanzlei oder Sonderbereiche wie Insolvenzrecht, betrieblicheAltersversorgung oder die private Vermögensplanung vorgestellt undmit Hinweisen zum Honorarpotenzial abgerundet werden.

Noch ein Hinweis: Amhäufigsten wurde moniert, dass das Auffinden alter Beiträgenur unzureichend gelöst sei. Wir freuen uns besonders, dass wirdiesem „Manko“ abhelfen konnten, indem wir der letztenAusgabe eine CD-ROM mit umfangreichen Recherche-Möglichkeitenbeigefügt haben.

Ihre Redaktion

Quelle: Kanzleiführung professionell - Ausgabe 06/2001, Seite 95

Quelle: Ausgabe 06 / 2001 | Seite 95 | ID 104307