logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

04.02.2010 |Erbschaftsteuerreform

§ 19 Abs. 3 ErbStG: Neue Tabelle für Härteausgleich

Durch das Wachstumsbeschleunigungsgesetz (BGBl I 09, 3950) haben sich die Tarife für unentgeltliche Erwerbe nach dem 31.12.09 erneut geändert, allerdings nur in der Steuerklasse II. Das FinMin Baden-Württemberg (18.1.09, 3 - 3825 / 2, Abruf-Nr. 100342) hat die neuen Grenzwertetabellen zur Anwendung des Härtefallausgleichs bekannt gegeben. 

 

Aktuelle Grenzwerttabelle

Für Erwerbe, bei denen die Steuer nach dem 31.12.09 entsteht oder entstanden ist, gilt folgende Tabelle: 

Wertgrenze gemäß § 19 Abs. 1 ErbStG 

Härteausgleich gemäß § 19 Abs. 3 ErbStG bei Überschreiten der letztvorhergehenden Wertgrenze bis einschließlich ... EUR in Steuerklasse 

EUR 

I 

II 

III 

75.000 

-  

-  

-  

300.000 

82.600 

87.400 

-  

600.000 

334.200 

359.900 

-  

6.000.000 

677.400 

749.900 

-  

13.000.000 

6.888.800 

6.749.900 

10.799.900 

26.000.000 

15.260.800 

14.857.100 

-  

über 26.000.000 

29.899.900 

28.437.400 

-  

 

 

Da es in der Steuerklasse III nur zwei Steuersätze gibt, wird auch nur ein Grenzwert benötigt. 

 

Beispiel: Ersparnis im Härtefall

Steuerklasse  

I 

III 

Steuerpflichtiger Erwerb in 2009 

78.000 EUR 

7.500.000 EUR 

Wertgrenze (§ 19 Abs. 1 ErbStG

75.000 EUR 

6.000.000 EUR 

Steuersatz (vorherige Stufe) 

7 % 

30 % 

ergibt Steuerbetrag 

5.250 EUR 

1.800.000 EUR 

Progressionsstufe übersteigender Betrag 

 

3.000 EUR 

 

1.500.000 EUR 

davon 

50 % 

75 % 

ergibt 

1.500 EUR 

1.125.000 EUR 

Höchststeuer 

6.750 EUR 

2.925.000 EUR 

Steuer nach Tabelle 

 

 

Steuersatz 

11 % 

50 % 

Steuer 

8.580 EUR 

3.750.000 EUR 

Ersparnis durch Härtefallregelung 

1.830 EUR 

825.000 EUR 

 

 

 

Quelle: Ausgabe 02 / 2010 | Seite 35 | ID 133360