logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.10.2003 · Fachbeitrag · Unternehmensbewertung

Der Kapitalisierungszins im Rahmen der Unternehmensbewertung

| Theorie und Praxis der Unternehmensbewertung sind durch eine große Methodenvielfalt gekennzeichnet. Die anerkanntesten Methoden stellen hierbei Verfahren dar, die den Unternehmenswert auf der Basis zukünftiger Unternehmenserfolge ermitteln, wie bespielsweise das Ertragswertverfahren und die DCF-Verfahren (BM 03, 163). Der Ermittlung des Kapitalisierungszinses kommt im Rahmen durch der zukunftserfolgsorientierten Unternehmensbewertung eine zentrale Bedeutung zu. Der Unternehmenswert (Zukunftserfolgswert) wird durch Kapitalisierung (Diskontierung) der künftig entziehbaren finanziellen Überschüsse auf den Bewertungsstichtag ermittelt. Die Höhe des Kapitalisierungszinses wirkt sich somit direkt auf die Höhe des Unternehmenswertes aus. Ziel des vorliegenden Beitrags ist, die Komponenten des Kapitalisierungszinses für den WACC-Ansatz und die Equity-Methode in einem vereinfachten Grundmodell (ohne Einkommensteuer, sichere Ertragsteuervorteile auf Unternehmensebene, kein Wachstum in der ewigen Rente) darzustellen. |