logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Steuerbenachrichtigungen

Finanzverwaltung warnt vor Spam-E-Mails mit schädlichem Anhang

| Das Bayerische Landesamt für Steuern weist darauf hin, dass derzeit sehr viele Spam-E-Mails mit angeblichen Mitteilungen des Finanzamts bzw. der Steuerverwaltung in Umlauf sind. Sie fordern den Empfänger zum Öffnen des Anhangs auf, der einen Virus oder Trojaner auf dem Rechner des Empfängers ablegt. |

 

Hier ist Vorsicht geboten: Es wird dringend empfohlen, die Nachricht sofort zu löschen und insbesondere die anhängende Datei keinesfalls zu öffnen.

 

Die Spam-E-Mails sind leicht erkennbar:

 

  • Deutliches Kennzeichen ist die Absenderadresse: Es werden keine gefälschten Domänenangaben wie „...@elster.de“ oder „...@finanzamt-xyz.de“ verwendet, sondern beliebige Privat- oder Firmenadressen.

 

  • Der Betreff kann unterschiedlich lauten, hat aber stets einen Bezug zu ELSTER bzw. zur Steuerverwaltung - so zum Beispiel „ELSTER Steuerverwaltung“ oder „2011/12 ELSTER Finanzamt 2012“.

 

  • Im Text der Nachricht wird der Empfänger aufgefordert, die anhängende Datei - angeblich ein verschlüsselter Steuerbescheid - zu öffnen.

 

PRAXISHINWEIS | Die Finanzverwaltung sendet nur Benachrichtigungen, aber niemals die eigentlichen Daten in Form eines Anhangs an einer E-Mail.

Quelle: Ausgabe 04 / 2012 | Seite 2 | ID 32485800