Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Heil- und Hilfsmittelabrechnung

    Verleih von elektrischen Milchpumpen: Das gilt es bei der Abrechnung zu beachten

    von Apothekerin Anja Hapka, Essen

    | Beim Verleih von elektrischen Milchpumpen müssen bei der Rezeptabrechnung zahlreiche Vorschriften beachtet werden ‒ nicht zuletzt, um teure Retaxationen in diesem Arbeitsgebiet zu vermeiden. AH hilft Ihnen dabei, sich einen Überblick zu verschaffen. |

    Zu beachtende Vorschriften

    Es gelten die allgemeinen Anforderungen an ein Hilfsmittelrezept, die in der Hilfsmittelrichtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) über die Verordnung von Hilfsmitteln in der vertragsärztlichen Versorgung (HilfsM-RL) zu finden sind. Zudem muss zwischen der Abrechnung nach § 300 Sozialgesetzbuch (SGB) V und der nach § 302 SGB V unterschieden werden. Darüber hinaus kommen die Hilfsmittellieferungsverträge der einzelnen Kostenträger zur Anwendung, die sich vor allem in unterschiedlichen Abrechnungspreisen und variierenden Regelungen zur Genehmigungspflicht niederschlagen.

    Check 1: allgemeine Anforderungen

    Zunächst ist die Frage zu beantworten: Erfüllt die Verordnung die allgemeinen Anforderungen an ein Hilfsmittelrezept?