logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Fördermittel

Energieverbrauch in der Apotheke senken und Energiefördermittel in Anspruch nehmen

von Dipl.-Ing. Marion Rohwedder, Geschäftsführerin Grantconsult GmbH, Kleve

| Die Bundesregierung unterstützt betriebliche Maßnahmen, die zur Verbesserung des Energieverbrauchs beitragen. Als Verbesserung wird dabei zum einen die Senkung der Gesamtenergiebilanz und zum anderen der Umstieg auf moderne Techniken betrachtet. Energieexperten gehen davon aus, dass sich der Energieverbrauch in betrieblichen Räumen durchschnittlich um 30 Prozent senken lässt ‒ also auch in Ihrer Apotheke. AH erläutert, wie Sie an Energie-Fördermittel kommen können. |

Zuschüsse für die Energieberatung

Energetische Einsparungen müssen dokumentiert werden, um als Nachweis für Förderprogramme zu dienen, die wiederum finanzielle Vorteile versprechen. Der erste Schritt auf dem Weg zu einer energieeffizienten Apotheke ist deshalb die Kontaktaufnahme zu einem Energieberater. Energieberater stellen das Energieeinsparpotenzial von Immobilien fest. Sie haben die Aufgabe, ein Energiekonzept zu erarbeiten, das sich am Gebot der Wirtschaftlichkeit orientiert. Dazu nehmen sie zuerst den Status des Energieverbrauchs auf und stellen diesen dem Verbrauch gegenüber, der sich durch einzelne Maßnahmen wie z. B. den Austausch von Fenstern oder die Verbesserung der Dämmung erreichen lässt. Ein weiterer Ansatzpunkt ist das Nutzungsverhalten in der Apotheke, das sich auf den Energieverbrauch auswirkt.

 

Die Beratungsleistung der Energieberater ist förderfähig. Dabei gelten die folgenden Rahmenbedingungen: