logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.07.2006 | Einkommensteuer

Checkliste zur Einkommensteuererklärung

In den Büros der Steuerberater wird derzeit mit Hochdruck an den Jahresabschlüssen und Steuererklärungen für 2005 gearbeitet. Sie können diese Arbeiten unterstützen, indem Sie die dafür nötigen Unterlagen vorbereiten und Ihrem Berater vorlegen. Die Checkliste versucht, möglichst viele typische Fälle zu erfassen. Sollten in Ihrem speziellen Fall wiederholt zusätzliche Belege erforderlich sein, so können Sie diese in die Checkliste einarbeiten (online abrufbar unter www.iww.de, Rubrik für Apotheker unter „Arbeitshilfen“). 

 

Hinweis: Für die Apotheke ist auf den 31. Dezember oder – bei davon abweichendem Wirtschaftsjahr – auf den Bilanzstichtag abzustellen.  

 

Zum Beratungsgespräch mitzubringende Unterlagen

Nr. 

Art 

Unterlagen 

erl. 

1. 

Unterlagen für die Apotheke 

Angaben zum Warenbestand am Bilanzstichtag 

 

Zusammenstellung der am Bilanzstichtag noch nicht bezahlten 

  • Ausgangsrechnungen (zum Beispiel an Arzt- und Tierarztpraxen, Krankenhaus, Alten- und Pflegeheime, Betriebsunfallstationen) neben der letzten Monatsabrechnung der Apotheken-Verrechnungsstelle
  • Wareneinkaufsrechnungen
  • Rechnungen über laufende Betriebskosten

 

Aufstellung über Eigenverbrauch (sofern vorhanden) 

 

Fahrtenbuch, soweit zur Vermeidung der Ein-Prozent-Regelung geführt 

 

2. 

Sonstige Unterlagen 

Elektronische Lohnsteuerbescheiniugung, wenn der berufstätige Ehegatte nicht in der Apotheke mitarbeitet 

 

Zusammenstellung der Einnahmen aus Kapitalvermögen (wie Zinsen, Dividenden usw.) und Spekulationsgewinne 

Hinweis: Hierbei ist besondere Sorgfalt geboten, weil die Finanzämter mit dem so genannten Kontrollabrufverfahren umfassende Kontrollmöglichkeiten haben. 

 

Unterlagen über sonstige Einnahmen (zum Beispiel schriftstellerische Tätigkeit, Vortragstätigkeit), sofern nicht bereits in der Buchführung erfasst 

 

3. 

Bei Familienstandsänderungen 

Heiratsurkunde 

 

Scheidungsurteil 

 

bei Getrenntlebenden – genaues Datum nachweisen 

 

Sterbeurkunde 

 

4. 

Bei Kindern über  

18 Jahre 

Ausbildungsverträge 

 

Schulbescheinigung 

 

Studienbescheinigung bzw. Nachweis über auswärtige Unterbringung 

 

Nachweis Bafög / Arbeitslohn (Bescheid / Steuerkarte) 

 

Nachweis Einkünfte und Bezüge des Kindes (BAB-Bescheid) 

 

Werbungskosten des Kindes bei Arbeitslohn 

 

5. 

Nachweis über Werbungskosten des Ehegatten 

Arbeitsmittel (Dienstkleidung, Werkzeug, Fachliteratur,  

Computer, Reinigungskosten, Bürobedarf usw.) 

 

Fortbildungskosten (Teilnahmegebühr, Übernachtung usw.) 

 

Aufwendungen für Fahrkarten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz 

 

Gewerkschaftsbeitrag 

 

Erstattungszahlungen des Arbeitgebers 

 

6. 

Nachweis über Versorgungsaufwendungen (soweit nicht über Apotheken-Konten bezahlt) 

Lebensversicherung, Altersversorgung, Krankenkasse,  

Sozialversicherung, Auslandskrankenversicherung, Sterbeversicherung, Unfall- und Lebensversicherungen, Aussteuerver-sicherung, Haftpflicht- und Kfz-Versicherungen  

 

 

Nachweis über vermögenswirksame Leistungen / „Anlage VL“ 

 

7. 

Nachweis über 

Sonderausgaben 

Spendenquittungen und Kirchengeldbescheinigung 

 

Beiträge und Spenden für Parteien 

 

Belege von Schulgeldzahlungen (Ersatz- / Ergänzungsschulen) 

 

Nachweis über Unterhalt an den geschiedenen / getrennt lebenden Ehegatten (Unterschrift des Gatten auf „Anlage U“) 

 

Renten und dauernde Lasten (Vertrag, Zahlungsbelege) 

 

8. 

Nachweis über außergewöhn-liche Belastungen (soweit nicht über Apotheken-Konten bezahlt) 

Nachweis über die Pflege von ständig hilflosen Personen (Behindertenausweis, Zahlungen Pflegegeld der Stufe III) 

Krankheitskosten (Brille, Zahnersatz, Kurkosten usw.) 

 

Kinderbetreuungskosten bei Alleinerziehenden (Zahlungsbelege wie zum Beispiel letzter Kontostand, Kindergarten, Kinderhort, Betreuungspersonen) 

 

Scheidungskosten 

 

Beerdigungskosten für vermögenslose Angehörige und Angabe des Erbes 

 

9. 

Bei Wohneigentum 

(vermietet) 

Eigentumsnachweis (Grundbuchauszug, notarieller Kaufvertrag, Übergabevertrag bei Neuerwerb) 

 

Originalrechnungen über durchgeführte Bau- und Modernisierungsarbeiten, Baumaterial und Fahrtkostenaufstellung zu Baumärkten 

 

Maklerkosten, Grunderwerbsteuer, Notar- und Gerichtskosten 

 

Nachweis der geleisteten Schuldzinsen und sonstigen Geldbeschaffungskosten (zum Beispiel Disagio, Fahrtkosten zu den Banken, Abschlussgebühr) 

 

Belege über Reparaturaufwendungen / Baurechnungen 

 

Grundsteuerbescheid 

 

Kosten für die Haus- und Flurbeleuchtung 

 

Schornsteinfegergebühren 

 

Hausversicherung (zum Beispiel Brand, Haftpflicht, Wasser) 

 

Mietverträge und ggf. Kontoauszüge des Mietkontos 

 

Aufstellung der Fahrten zu Maklern 

 

genaue Wohnflächengröße 

 

10. 

Bei Beteiligung an Immobilienfonds/ und / oder gewerblichen Fonds 

Sonderwerbungskosten (Disagio, Zinsen, Bearbeitungs-gebühren) 

 

Mitteilung über den Verlust / voraussichtlichen Verlust an Immobilienfonds / und / oder gewerblichen Fonds 

 

 

Quelle: Ausgabe 07 / 2006 | Seite 12 | ID 85071