logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.10.2008 |Betriebsausgaben

Anrechnung der Gewerbesteuer prüfen!

Der Wegfall des Betriebsausgabenabzugs und neue Hinzurechnungsregeln sorgen dafür, dass bei vielen Unternehmen der Gewerbeertrag 2008 steigen wird. Einige Gemeinden warten für die Gewerbesteuervorauszahlungen aber nicht auf einen vom Finanzamt neu festgesetzten Gewerbesteuermessbetrag, sondern erhöhen die Vorauszahlungen. Um Liquiditätsprobleme zu vermeiden, sollten betroffene ApothekerInnen zumindest eine Änderung ihrer Einkommensteuervorauszahlungen durchsetzen. 

Zusammenspiel Gewerbesteuer und Einkommensteuer

Im Grundlagenbescheid ermittelt das Finanzamt Gewerbeertrag und Gewerbesteuermessbetrag, auf den die Gemeinden ihren Hebesatz anwenden. Erhöht die Gemeinde die laufenden Gewerbesteuervorauszahlungen, müssen Sie mehr Gewerbesteuer zahlen. 

 

Bei der Gewerbesteueranrechnung auf die laufenden Einkommensteuervorauszahlungen (3,8-facher Gewerbesteuermessbetrag bei Einzelunternehmern und Personengesellschaften) geht das Finanzamt aber noch von einem geringen Gewerbesteuermessbetrag aus. Dadurch kommt es zu einem Liquiditätsnachteil, den Sie erst im Rahmen Ihrer Steuererklärung für 2008 wieder ausgleichen können. 

Praxistipp

Sie sollten prüfen, ob eine höhere Gewerbesteuervorauszahlung auf einem geänderten Bescheid des Finanzamts resultiert. Ist das nicht der Fall, sollten Sie beim Finanzamt ebenfalls eine Erhöhung des Gewerbesteuermessbetrags beantragen, um nicht unnötig hohe Einkommensteuervorauszahlungen zu leisten.  

 

Beispiel

Für die Vorauszahlungen 2008 weist der Bescheid über den Gewerbesteuermessbetrag des Finanzamts für Apotheker A einen Gewerbesteuermessbetrag von 500 Euro aus. Seine Einkommensteuervorauszahlungen betragen vierteljährlich 3.000 Euro. Die Gemeinde erhöht den Gewerbesteuermessbetrag eigenmächtig auf 800 Euro. Damit erhöht sich die Gewerbesteuervorauszahlung bei einem Hebesatz von 400 Prozent von 2.000 Euro auf 3.200 Euro. 

 

Gewerbesteuermessbetrag nicht angepasst 

Gewerbesteuermess-betrag angepasst 

Einkommensteuervorauszahlungen (4 x 3.000 Euro) 

12.000 Euro 

12.000 Euro 

./. Gewerbesteueranrechnung 

1.900 Euro  

(= 500 Euro x 3,8) 

3.040 Euro  

(= 800 Euro x 3,8) 

+ Gewerbesteuervorauszahlungen 

3.200 Euro  

(= 400 % x 800 Euro) 

3.200 Euro 

(= 400 % x 800 Euro) 

Vorauszahlungen gesamt 

13.300 Euro 

12.160 Euro 

 

 

Quelle: Ausgabe 10 / 2008 | Seite 15 | ID 121665