Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Qualitätsmanagement

    Korrektur und Vorbeugemaßnahmen in der Apotheke

    von Gangolf Fickert, Bermatingen, Apothekenberatung www.con-pharm.de 

    | Die ständige Verbesserung der Leistungsfähigkeit ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Bestehen auf dem stark umkämpften Gesundheitsmarkt. Anregungen für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess erhält man aus einem internen Vorschlagswesen, dokumentierten Kundenrückmeldungen und einem konsequenten Fehlermanagement. Der Beitrag erläutert, wie Sie Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen festlegen können. |

    Internes Vorschlagswesen

    Im Rahmen eines internen Vorschlagswesens sind die Mitarbeiter aufgefordert, durch konstruktive Verbesserungsvorschläge sowohl zur Optimierung von internen Abläufen als auch zur Steigerung der Kundenzufriedenheit beizutragen. Wird bemerkt, dass Arbeitsabläufe in der aktuell festgelegten Form korrekturbedürftig sind, soll der betreffende Mitarbeiter das Formblatt „Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen“ ausfüllen und bei der Qualitätsassistenz oder der Apothekenleitung abgeben.

     

    • Auszug: Formblatt „Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen“

    Korrigierende Maßnahme 

    Vorbeugende Maßnahme 

    Maßnahme entstanden aus:

    Audit 

    Fehler 

    Vorschlag Mitarbeiter 

    Reklamation 

     

    Datum
    Fehler oder mögliche Fehler, Problem
    Maßnahme zum Abstellen der Fehlerursache
    Wer?
    Bis
    Bemerkungen
    Erledigt:
    Zeichen
    Datum