logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Nachricht ·Arzneimittel-Abrechnung

Wiederholungsrezepte derzeit nicht abrechnungsfähig

| Seit dem 01.03.2020 sind Wiederholungsrezepte gesetzlich erlaubt, doch die Abrechnung von Teilabgaben von Arzneimitteln durch Apotheken ist weiterhin ungeklärt. |

 

Die Abrechnung verlangt die Einreichung der Originalverordnung; eine Abrechnung auf Basis von Kopien ist nicht vorgesehen. Eine Lösung dafür konnte in Gesprächen zwischen Krankenkassen (GKV-SV), Ärzten (KBV) und Apothekern (DAV) bisher nicht gefunden werden. GKV-SV und DAV haben sich für eine Lösung stark gemacht, nach der eine Verordnung auf bis zu vier getrennten Arzneiverordnungsblättern erfolgt. Diese Lösung trägt die KBV bisher nicht mit. Die Abrechnung auf Basis von Kopien lehnt der GKV-SV ab.

 

MERKE | Der DAV rät derzeit davon ab, Wiederholungsrezepte zu beliefern, da der Abrechnungsprozess ungeklärt ist. Der DAV unterrichtet seine Landesapothekerverbände, sofern und sobald es in den Gesprächen neue Entwicklungen gibt.

 

Quelle

Quelle: ID 46399938