logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Nachricht ·aposcope ‒ Zahl der Woche: 84 Prozent

Hohe Zufriedenheit in Apotheken insgesamt ‒ Aufstiegschancen werden aber eher skeptisch gesehen

| In deutschen Apotheken herrscht offenbar eine hohe Arbeitszufriedenheit beim angestellten Personal. Das zeigen die Ergebnisse der jüngsten aposcope-Umfrage für die „Zahl der Woche“ vom 28.01.2020. 84 Prozent der befragten angestellten Apotheker und PTA sind demnach zufrieden mit ihrer aktuellen Tätigkeit. Ein entscheidender Faktor sind dabei die Kollegen. Im Hinblick auf Aufstiegschancen ist das Personal jedoch gespalten. |

 

Ein entscheidender Faktor: die Kollegen, dahinter folgen Arbeitsinhalte und Betriebsklima

Eine entspannte Arbeitsatmosphäre, interessante Aufgaben und gute Aufstiegschancen ‒ verschiedene Faktoren haben Auswirkungen auf die Zufriedenheit von Mitarbeitern. Angestellte in der Apotheke bilden hierbei keine Ausnahme. Eine besondere Rolle spielt dabei die Zusammenarbeit mit Kollegen, mit der der Großteil der Umfrageteilnehmer (92 Prozent) zufrieden ist. Auch hinsichtlich der Arbeitsinhalte (89 Prozent), des Betriebsklimas (85 Prozent) und der Ausstattung am Arbeitsplatz (84 Prozent) zeigen die Ergebnisse der aposcope-Umfrage verglichen mit der generellen Arbeitszufriedenheit eine überdurchschnittliche Zufriedenheit. Jeweils rund drei Viertel der Befragten sind außerdem zufrieden mit

  • der Vereinbarkeit von Beruf und Familie,
  • den Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • der Arbeitszeit und
  • der Bereitstellung von Informationen.

 

Aufstiegschancen sind größte Baustelle für das angestellte Apothekenpersonal

Geht es um den Chef und die Bezahlung, sind angestellte Apotheker und PTA dagegen unterdurchschnittlich zufrieden bzw. deutlich skeptischer. So zeigen sich jeweils 36 Prozent der Befragten eher nicht bis überhaupt nicht zufrieden mit ihrem aktuellen Gehalt sowie dem Führungsverhalten ihres Vorgesetzten. Bei einem Blick auf die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten ist das angestellte Apothekenpersonal uneins: Während knapp die Hälfte (47 Prozent) mit den derzeitigen Chancen eher bis voll und ganz zufrieden ist, ist bei der anderen Hälfte (49 Prozent) das Gegenteil der Fall.

 

Arbeitszufriedenheit steigert auch die Mitarbeiterbindung

Trotz einer gewissen Unzufriedenheit in bestimmten Bereichen gibt rund die Hälfte (48 Prozent) der Umfrageteilnehmer an, langfristig beim aktuellen Arbeitgeber bleiben zu wollen. Zwei Drittel (67 Prozent) der angestellten Apotheker und PTA stimmen sogar zu, sich auch in fünf Jahren noch in ihrer aktuellen Apotheke zu sehen. Demgegenüber sind fast 40 Prozent offen für einen Wechsel. Dennoch gibt die deutliche Mehrheit der Befragten (88 Prozent) an, gerne zur Arbeit zu kommen. Getoppt wird dies noch von den zahlreichen Angestellten (92 Prozent), die sich laut eigener Aussage gerne für ihre Apotheke einsetzen.

 

Weiterführender Hinweis

  • Hinweis zur Methodik: Die Grundlage der Angaben zur „Zahl der Woche“ ist eine Umfrage, die aposcope am 28.01.2020 durchgeführt hat. Dabei wurden 151 verifizierte angestellte Apotheker und PTA online befragt. Die Fragestellung lautete: „Wie zufrieden sind Sie persönlich mit den folgenden Aspekten Ihrer Arbeit/Tätigkeit?“ Mögliche Antworten waren „voll und ganz zufrieden“, „zufrieden“, „eher zufrieden“, „eher nicht zufrieden“, „nicht zufrieden“, „überhaupt nicht zufrieden“ und „Keine Angabe/Weiß nicht“.

 

Quelle

  • aposcope
Quelle: ID 46366005