Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Nachricht ·Aktueller Warnhinweis

    Vorsicht vor E-Mail-Abmahnungen wegen des Einsatzes von Google-(Web)Fonts auf Webseiten der Apotheken

    | Die Apothekerkammer des Saarlandes weist ihre Mitglieder in einer Mail-Info darauf hin, dass aktuell ein gehäuftes Aufkommen an Abmahnungen zu verzeichnen ist, die per E-Mail an Apotheken versandt werden. Diese beziehen sich auf die Einbindung von Google Fonts (ggf. auch auf andere Dienste amerikanischer Anbieter wie Google Maps, YouTube, Meta Pixel etc.) auf Webseiten und fordern neben der sofortigen Einstellung der Übermittlung personenbezogener Daten auch die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung bzw. Schadenersatz. |

     

    Dazu gibt die Apothekerkammer des Saarlandes die folgenden Praxistipps, die für alle Apotheken im Bundesgebiet hilfreich sein können:

     

    • Bitte prüfen Sie, ob Sie solche Dienste auf Ihrer Webseite einsetzen. Der Einsatz amerikanischer Diensteanbieter ist aktuell datenschutzrechtlich problematisch. Nehmen Sie erforderlichenfalls unverzüglich Kontakt zu Ihrem Web-Dienstleister auf, um den Einsatz solcher Dienste auf Ihrer Webseite zu klären. Ggf. empfiehlt es sich, die Webseite bis zur Klärung „vom Netz“ zu nehmen und die Dienste nicht zu nutzen.

     

    • Mit Blick auf die Abgabe der geforderten strafbewehrten Unterlassungserklärung empfehlen wir, sich zu dieser Frage fachkundig beraten zu lassen und dabei auch darauf hinzuweisen, dass es sich wahrscheinlich um ein häufiges Abmahnmuster handelt. Das Schreiben sollte ohne vorherige rechtliche Prüfung weder ignoriert werden, noch sollte vorschnell etwas unterschrieben oder gezahlt werden.
    Quelle: ID 48493607