Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Nachricht ·Heimarbeit

    Entgelt für Kündigung und Urlaub bei Heimarbeitern?

    | Ein Heimarbeiter kann nach dem Heimarbeitsgesetz (HAG) eine Sicherung seines Entgelts für die Dauer der Kündigungsfrist sowie Urlaubsabgeltung nach dem BUrlG verlangen. |

     

    Das ist das Ergebnis des BAG (20.8.19, 9 AZR 41/19, Abruf-Nr. 210742). Der ArbN erbrachte für den ArbG regelmäßig Leistungen als selbstständiger Bauingenieur/Programmierer in Heimarbeit. Nachdem der ArbG beschlossen hatte, sein Unternehmen aufzulösen und zu liquidieren, wies er dem ArbN seit Dezember 2013 keine Projekte mehr zu. Das Heimarbeitsverhältnis endete durch Kündigung des ArbG mit Ablauf des 30.4.16. Für diesen Zeitraum verlangte der ArbN vom ArbG, ihm knapp 172.000 EUR brutto zu zahlen sowie 72 Werktage Urlaub in Höhe über 15.000 EUR brutto abzugelten.

     

    Die Vorinstanzen gaben der Klage teilweise statt. Soweit die Klage abgewiesen wurde, verlangt der ArbN die Zahlung weiterer 130.460 EUR brutto wegen Nichtausgabe von Heimarbeit sowie Urlaubsabgeltung für 2014 und 2015 von 9.300 EUR brutto.