logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Wurzelfüllmaterialien

MTA als retrogrades Füllungsmaterial

| MTA (Mineraltrioxid Aggregat / ProRoot®) kann nach Erfahrung türkischer Zahnmediziner mit gutem Erfolg auch als retrogrades Füllungsmaterial bei periapikalen Läsionen verwendet werden. |

 

Auf dem ESE-Kongress präsentierten sie das Fallbeispiel eines Patienten, bei dem nach erfolglosem Versuch, bei der Revision das Versiegelungsmaterial koronal zu entfernen, ein retrograder Zugang erwogen wurde. Nach chirurgischer Eröffnung wurde das Wurzelfüllmaterial im apikalen Bereich der Wurzelspitze mit Ultraschallscalern entfernt. MTA wurde als retrogrades Versiegelungsmaterial eingebracht. Das Follow-Up nach 24 Monaten zeigte eine vollständige apikale Ausheilung.

 

Damit bestätigen sie die Ergebnisse einer Schweizer In-vitro-Studie: Die retrograde Aufbereitung mit diamantierten Schallansätzen stellt eine effiziente und schonende Alternative zu konventionellen Aufbereitungstechniken mit rotierenden Instrumenten dar, der MTA-Zement zeigt hervorragende Abdichtung. [2]

 

QuelleN

  • [1] B Serefoglu et al.: Healing of periapical lesion after retrograde mta obturation. 15. Biennial Congress der European Society of Endodontology, Rom, 14.-17. September 2011
  • [2] C B Schultz et al.: Retrograde Obturation mit MTA-Zement und Super-EBA bei der Wurzelspitzenresektion. Schweiz Monatsschr Zahnmed 2005; 115: 443-449

Volltext

Quelle: Ausgabe 12 / 2011 | Seite 16 | ID 30602610