logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

23.04.2009 |Trendbericht

Zahncreme: Viel Fluorid versus kein Fluorid

Ende März 2009 stellte das Unternehmen Procter & Gamble Oral Health die neue Zahncreme „blend-a-med Pro-Expert Zahnfleischschutz ® “vor. Im Vergleich zur US-Version Crest PRO-HEALTH® (USA) mit 1100 ppm Fluorid enthält die blend-a-med PRO-EXPERT® 1450 ppm Fluorid. Das Zinnfluorid ist als effektives bakteriostatisches Mittel bekannt - seine Schutzwirkung gegen Gingivitis klinisch belegt. Es hemmt den Stoffwechsel von Bakterien, die mit Plaque und Gingivitis im Zusammenhang stehen. Der zweite Hauptinhaltsstoff, Natriumhexametaphosphat, ist ein mildes Reinigungsmittel, das durch Bildung einer Schutzschicht auf den Zähnen effektiv der Zahnsteinbildung sowie Verfärbungen entgegenwirken soll [1].  

 

Während Procter & Gamble den Weg der hohen Fluorid-Konzentration geht, setzen die russischen Hersteller der R.O.C.S.®-Zahnpflegeprodukte bei ihren Erwachsenen-Produkten auf die Abwesenheit von Fluor-Verbindungen. Hauptinhaltsstoff ist das sogenannte Mineralin®, eine Verbindung aus Bromelain, Xylitol sowie Kalzium, Magnesium und Phosphaten. Bei Bromelain handelt es sich um zwei Enzyme aus der Familie der Cysteinproteasen, die gerinnungs- und entzündungshemmend sind. Der Zuckeraustauschstoff Xylitol (= Pentanpentol) hat eine kariostatische und antikariogene Wirkung. Mehrere Studien zeigen die Wirksamkeit dieser fluoridfreien Formulierung [2].  

 

[1] S Mankodi, R D Bartizek, J L Winston, A R Biesbrock, S F McClanahan, T He: Anti-Gingivitis Efficacy Of A Stabilized 0,454 % Stannous Fluoride/Sodium Hexametaphosphate Dentifrice: A Controlled 6-Month Clinical Trial; J Clin Periodontol (2005) 32: 75-80 

 

Abstract 

www3.interscience.wiley.com/journal/118653063/abstract  

 

[2] A A Kunin et al.: Evaluation of efficacy of a toothpaste containing bromelain for the individual prevention of caries; Dent Inst (2006) 3 

 

Literaturübersicht untenstehend 

Quelle: Ausgabe 05 / 2009 | Seite 8 | ID 126117