logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.07.2011 |Kinderzahnheilkunde

Muttermilch ist kein Risikofaktor für Early Childhood Caries (ECC)

Muttermilch per se ist kein wirklicher Risikofaktor für Early Childhood Caries (ECC), stellt die Kinderärztin Sabine Bertzbach klar: Mit Kariesschäden wegen des Lactosegehalts der Muttermilch sei nicht zu rechnen, Muttermilch umspüle die Kinderzähnchen überhaupt nicht. Einen Zusammenhang mit der aggressiven EEC gebe es nur durch sehr frühzeitige, den Eltern oft unbewusste Zuckerbelastung des Kindermunds. Daher sei eine „Kinderzahnputzschule“ für Eltern der richtige Weg.  

 

Die Unterschiede Stillen/Fläschchen bestätigt auch Kieferorthopädin Prof. Dr. Ariane Hohoff/Münster: „Im Vergleich zum Stillen ist die Fläschchenfütterung wie Druckbetankung.“ Dies führe zu anderen physiologischen Bewegungen. Anders als früher habe heute das Thema Overjet im Vergleich bei von gestillten versus nicht gestillten Kindern keine große Bedeutung mehr - aus kieferorthopädischer Sicht gebe es keinen Anlass, das Stillen zu favorisieren. Auch führe dieses, anders als oft kolportiert, selbst bei einem längeren Zeitraum nicht zu einer Störung der Verzahnung.  

 

  • 2. Gemeinschaftskongresses von IKG, BDK, DGK und BuKiZ, Frankfurt/M., 28. Mai 2011
Quelle: Ausgabe 07 / 2011 | Seite 12 | ID 146418