logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Article ·(Kiefer)orthopädie

Skoliose: Die schiefe Wirbelsäule beeinträchtigt auch das stomatognathe System

| Die Einflüsse der Körperhaltung auf das stomatognathe System werden vor allem in Zusammenhang mit kieferorthopädischen Problemen und mit der Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) beschrieben. Eine Studie der Universität Regensburg zeigt, dass Patienten mit idiopathischer Skoliose der Wirbelsäule eine erhöhte Tendenz zur Ausbildung von Mittellinienverschiebungen zeigen. |

 

Die Auswirkung einer transversalen Verkrümmung der Wirbelsäule auf kranio-mandibuläre Parameter wird kontrovers diskutiert. Kieferorthopäden und Orthopäden der Universität Regensburg untersuchten daher in einer Pilotstudie, ob insbesondere die Häufigkeit und Art von Mittellinienverschiebungen und Kreuzbisssituationen mit Auftreten einer idiopathischen Skoliose in Zusammenhang stehen. Bei den 72 Patienten der Skoliosegruppe war der Anteil von Patienten mit mandibulären Mittellinienverschiebungen signifikant höher als bei den Patienten der Kontrollgruppe.

 

Zwischen der skoliotischen Wirbelsäulenverkrümmung und der Prävalenz von Kreuzbissen konnte aber kein signifikanter Zusammenhang gefunden werden. Schweregrad bzw. Art (Einteilung nach King, 1983) sowie die Konvexizität der skoliotischen Veränderung hatten keinen Einfluss auf die untersuchten Parameter.

 

Quelle

  • Fanghänel J et al. Idiopathische Skoliose und stomatognathes System – gibt es Wechselbeziehungen? 47. Jahrestagung der AfG. Mainz, 8. - 9. Januar 2015.
Quelle: Ausgabe 03 / 2015 | Seite 15 | ID 43201926