logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

26.03.2009 |Implantologie

Peptidbeschichtungen verbessern die Abdichtung des Implantathalses

Die Mikrostruktur des Implantathalses, kombiniert mit einer spezifischen bioaktiven Beschichtung, kann zur Verbesserung der Anhaftung des Weichgewebes an Zahnimplantaten beitragen - was die Implantate deutlich vor einer periimplantären Entzündung schützen und die langfristige Implantatstabilisierung fördern könnte. 

 

Werner et al. untersuchten den Schutz des Zahnimplantats vor periimplantärer Entzündung durch die Verbesserung der Anhaftung von Weichgewebe an der Titanoberfläche. In-Vivo-Experimente bestätigten, dass poröses Titan selbst gute Zelladhäsionseigenschaften aufwies. Die Kolonisierung des Materials wurde durch eine Beschichtung mit Laminin-5-Peptid und besonders mit (PLL/PGA) 6,5-PGA-Peptidfilmen verbessert. In der Höhe des Implantathalses wurde eine mikrostrukturierte Oberfläche geschaffen, die die Verbindung zwischen Implantat und Weichgewebe eng abdichtet. 

 

S Werner, O Huck, B Frisch, D Vautier, R Elkaim, J C Voegel, G Brunel, H Tenenbaum: The effect of microstructured surfaces and laminin-derived peptide coatings on soft tissue interactions with titanium dental implants; Biomaterials (2009) 30: 2291-2301  

 

Abstract 

dx.doi.org/10.1016/j.biomaterials.2009.01.004  

Quelle: Ausgabe 04 / 2009 | Seite 14 | ID 125547