logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

23.04.2009 |Endodontie

NaOCl: Probleme mit dem Problemkeim

Mercade et al. untersuchten die antimikrobielle Effektivität von 4,2 Prozent Natriumhypochlorit (NaOCl) mit unterschiedlichen pH-Werten in Wurzelkanälen, die mit E. faecalis kontaminiert waren. Die antibakterielle Effektivität von NaOCL hängt unter anderem von Kontaktzeit, pH-Wert und der Konzentration der zur Verfügung stehenden hypochlorigen Säure (HClO) ab. Bei einem Absenken des pH-Wertes nimmt die Konzentration von dissoziierter hypochloriger Säure zu und somit die antibakterielle Effektivität der Spüllösung.  

 

Es wurden pH-Werte von 12, 7,5 und 6,5 auf die Effektivität gegen E. faecalis getestet. In den drei experimentellen Gruppen konnte keine der Spüllösungen eine 100prozentige Reduktion der Keime bewirken. Bei einem pH-Wert von 6,5 konnte in 83,8 Prozent der Proben kein Wachstum von E. faecalis nachgewiesen werden, wogegen bei einem pH-Wert von 12 nur in 60,5 Prozent kein Wachstum mehr nachzuweisen war.  

 

M Mercade, F Duran-Sindreu, S Kuttler, M Roig, N Durany: Antimicrobial efficacy of 4.2% sodium hypochlorite adjusted to pH 12, 7.5, and 6.5 in infected human root canals; Oral Surg, Oral Med, Oral Pathol, Oral Radiol, Endod (2009) 107: 295-298 

 

Abstract 

dx.doi.org/10.1016/j.tripleo.2008.05.006  

Quelle: Ausgabe 05 / 2009 | Seite 14 | ID 126124