logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

01.03.2006 | Endodontie

Den Einsatz von großkalibrigen Feilen überdenken

Zandbiglari et al. legen nahe, die Empfehlung zu überdenken, Wurzelkanäle mit Instrumenten mit sehr großen Durchmessern aufzubereiten, nur um den kompletten inneren Anteil des Kanaldentins zu entfernen. 

 

Es ist sehr umstritten, ob die neuen Endotechniken gegenüber älteren die klinische Erfolgsrate erhöhen oder erniedrigen. Das Ziel der Untersuchung war deshalb der Vergleich der Bruchfestigkeit von aufbereiteten Eckzähnen. Des Weiteren wurde die stabilisierende Wirkung von der Füllung des Kanals mittels lateral kondensierter Guttapercha in Kombination mit AH Plus (Dentsply) untersucht. 

 

Fazit: Durch die Aufbereitung mit Instrumenten großer Konizität wurden die Wurzeln signifikant geschwächt. Die Füllung des Kanals mittels lateraler Kondensation und AH Plus hat die Frakturresistenz nicht wieder erhöht. 

 

Die Autoren begründen die größere Schwächung des Zahnes damit, dass die getesteten GT-Rotary-Feilen (Konizität bis zu 12 Prozent) im Vergleich zu Handinstrumenten und FlexMaster-Feilen (Konizität zwischen 2 und 6 Prozent) wesentlich mehr Dentin abtragen.  

 

T Zandbiglari, H Davids H, E Schäfer: Influence of instrument taper on the resistance to fracture of endodontically treated roots; Oral Surg Oral Med Oral Pathol Oral Radiol Endod 2006; 101 (1): 126-131 

 

Abstract: www.journals.elsevierhealth.com/periodicals/ymoe/article/PIIS1079210405001629/abstract 

 

Quelle: Ausgabe 03 / 2006 | Seite 11 | ID 94979