logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Amalgam

Ältere Zahnärzte: Tremor durch berufliche Quecksilber-Belastung?

| Die Ergebnisse einer Studie mit knapp 14.000 US-amerikanischen Zahnärzten deuten auf eine positive Assoziation zwischen Quecksilber-Exposition und Tremor hin. Die berufliche Quecksilber-Belastung der US-Zahnärzte sank im Lauf der Zeit zwar und ist jetzt ähnlich der Belastung der allgemeinen Bevölkerung. Ältere Zahnärzte jedoch hatten noch höhere Quecksilbermengen aufgenommen. |

 

Ziel der Untersuchung war, den Zusammenhang einer beruflichen, chronischen Exposition mit elementarem Quecksilber Hg(0) zu Multipler Sklerose (MS) oder Tremor zu bewerten. Die Studie umfasste 13.906 US-amerikanische Zahnärzte, die die Jahrestagungen der ADA besuchten. Sie berichteten über das Vorliegen von MS und Tremor und gaben Urinproben für die Hg(0)-Analyse.

 

Unter den Teilnehmern hatten 0,18 Prozent Multiple Sklerose und 1,24 Prozent einen Tremor. Die Hg(0)-Exposition ist nach Auswertung der statistischen Daten nicht mit MS assoziiert. Bei jüngeren Zahnärzten (<51 Jahre) wurde dagegen jedoch ein erhöhtes Risiko von Tremor sowohl in Assoziation mit dem Hg(0)-Wert im Urin wie auch in der kumulativen Hg(0)-Exposition errechnet.

 

Quelle

  • Anglen J et al. Occupational mercury exposure in association with prevalence of multiple sclerosis and tremor among US dentists. JADA 2015; 146 (9): 659-668.e1.

 

Literatur

Quelle: Ausgabe 10 / 2015 | Seite 1 | ID 43599023