Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Infektionen

    Extraorale Fisteln ‒ auch dentogene Ursachen möglich

    Bild:©Erica Smit - stock.adobe.com

    | Bei Fistelausgängen im Bereich der äußeren Gesichtshaut, des Kinns oder der Halspartie sollten Sie immer auch an dentogene Erkrankungen denken! |

     

    Odontogene Fisteln entstehen sehr häufig infolge eines infizierten Wurzelkanalsystems. Sie ermöglichen, dass entsprechend erkrankte Zähne infektionsbedingt produzierten Pus an die Körperoberfläche oder in Körperhöhlen drainieren können. Der mit der Fistel assoziierte Zahn weist dabei i. d. R. keine oder nur geringe Beschwerden auf.

     

    Extraorale Fisteln können sowohl auf die äußere Gesichtshaut als auch in die Kiefer- oder Nasenhöhle oder im Bereich des Halses münden. Unabhängig von der Ausprägung und dem Erscheinungsbild der Fistel ist die Therapie der ersten Wahl die endodontische Behandlung des verursachenden Zahnes. Chirurgische Maßnahmen sind nur in Ausnahmefällen indiziert.