Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·CME-Beitrag: Erosionsmonitoring

    BEWE ‒ internationaler Standard in der Dokumentation von Erosionen

    Bild:©Ralf Geithe - stock.adobe.com

    | Der BEWE-(Basic Erosive Wear Examination-)Index erfasst als kumulierter Wert säurebedingte Zahnhartsubstanzverluste im erosionsgeschädigten Gebiss. Der Score hat sich bei Forschern und Praktikern etabliert und gilt international als Standard zur Erfassung säurebedingter Zahnschäden. Den jeweiligen Werten stehen entsprechende klinische Maßnahmen gegenüber. |

    Reproduzierbarer Index zur Erfassung von Erosionen

    Der BEWE-Index wurde innerhalb eines Konsensusverfahrens von einem Expertengremium verabschiedet. Die Publikation dazu erschien 2008 im Journal of Clinical Oral Investigations [1]. Mithilfe dieses einfachen und reproduzierbaren Indexes können Zahnhartsubstanzverluste aufgrund von Erosionen schnell erfasst und dokumentiert werden. Zur Erfassung des BEWE-Scores wird das Gebiss in Sextanten eingeteilt. Pro Sextant wird nur die am stärksten betroffene Zahnfläche bewertet. Befundet werden die okklusalen, vestibulären und oralen Zahnflächen.

     

    • Befundung und Erosionswerte
    Wert
    Befund

    0

    Keine Erosion

    1

    Beginnender Verlust von Oberflächenstruktur

    2

    Deutlicher Defekt (von bis zu 50 % der Fläche); Dentin oft betroffen

    3

    Ausgedehnter Defekt (50 % der Fläche und mehr); Dentin oft betroffen