logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen
92 Downloads in SSP Steuern sparen professionell
Filtern nach Themen
Filtern nach Art
Sortieren nach
12345

02.03.2016 · Musterverträge und -schreiben · Downloads · Arbeitnehmer

Mustereinspruch: Aufteilung der Übernachtungskosten von Ex-Patriates in beruflich und privat veranlasst

Bei einem Arbeitnehmer, der ins Ausland entsandt wird, seine Wohnung in Deutschland behält und hierzulande noch Einkünfte bezieht, besteuert das Finanzamt die ausländischen Arbeitnehmereinkünfte nach dem Progressionsvorbehalt. Diese ausländischen Einkünfte kann der Arbeitnehmer um steuerfreien Arbeitslohn und Werbungskosten kürzen. Begleiten ihn Angehörige während der Entsendung, darf er Übernachtungskosten nicht in voller Höhe abziehen, sondern nur einen Teil davon. Um einen ...  > weiter

23.02.2016 · Download · Downloads · Alle Steuerzahler

Gestaltungs- und Abrechnungsempfehlungen zur Steueranrechnung nach § 35a EStG

Die Steueranrechnung nach § 35a EStG hat sich zum letzten Steuersparmodell des „kleinen Mannes“ gemausert. Lernen Sie deshalb die Grundsätze zur Steueranrechnung kennen. Machen Sie sich mit der neuesten Rechtsprechung vertraut und schöpfen Sie das Steuersparvolumen in Höhe von 5.710 Euro voll aus.  > weiter

18.02.2016 · Musterverträge und -schreiben · Downloads · Unternehmer

Mustereinspruch: Wider die Hinzurechnung von Messeaufwendungen zum Gewerbeertrag

Darf das Finanzamt Ausgaben für eine gemietete Messefläche anteilig dem Gewerbeertrag hinzurechnen? Mit dieser Frage muss sich der BFH befassen. Das FG München hat in der Vorinstanz die Auffassung der Finanzverwaltung bestätigt und einer Zurechnung das Wort gesprochen. Betroffene können sich aber auf ein beim BFH anhängiges Verfahren berufen.  > weiter

14.02.2016 · Musterverträge und -schreiben · Downloads · Alle Steuerzahler

Mustereinspruch: Kindergeld bei nur fünf Semesterwochenstunden

Ist Ihr Kind noch in einer Berufsausbildung, wenn es einen Studiengang gewählt hat, bei dem im Semester nur fünf Wochenstunden Vorlesungen anfallen? Das FG Berlin-Brandenburg meint „nein“. Betroffene können sich aber auf ein Verfahren berufen, das beim BFH anhängig ist und sich gegen ungünstige Kindergeldbescheide mit nachfolgendem Mustereinspruch wehren.  > weiter

02.02.2016 · Musterverträge und -schreiben · Downloads · Unternehmer

Mietvertrag über eine Werbefläche an einem Mitarbeiter-Fahrzeug

Der Mustermietvertrag liefert Ihnen die rechtliche Grundlage, wenn Sie eine Werbefläche am Privatfahrzeug Ihres Mitarbeiters anmieten, um diese Fläche mit Werbung für Ihr Unternehmen zu folieren.  > weiter

20.01.2016 · Musterverträge und -schreiben · Downloads · Arbeitnehmer

Mustereinspruch: Zahlung für rechswidrig geleistete Mehrarbeit als steuerfreier Schadenersatz

Handelt es sich um nicht zu versteuernden Schadenersatz, wenn einem Arbeitnehmer für rechtswidrig geleistete Überstunden ein Einmalbetrag als Ausgleich gezahlt wird? Mit dieser Frage muss sich demnächst der BFH befassen (SSP 2/2016, Seite 5). Arbeitnehmer, bei denen das Finanzamt die Zahlung des Arbeitgebers in vergleichbaren Fällen als Arbeitslohn lohnbesteuert hat, sollten dagegen mit einem Einspruch vorgehen und dabei auf den Mustereinspruch zurückgreifen.  > weiter

20.01.2016 · Musterverträge und -schreiben · Downloads · Alle Steuerzahler

Mustereinspruch: So machen nebenberufliche Übungsleiter Verluste geltend

Kann ein Übungsleiter, der für seine Tätigkeit Geld im Rahmen des Übungsleiterfreibetrags bekommt, Betriebsausgaben oder Werbungskosten auch dann abziehen, wenn seine Ausgaben die steuerfreien Einkünfte übersteigen? Mit dieser Frage muss sich der BFH befassen (SSP 2/2016, Seite 16). Übungsleiter, denen das Finanzamt den Verlustabzug versagt hat, sollten deshalb Einspruch einlegen und diesen auf den Musterprozess beim BFH stützen.  > weiter

20.01.2016 · Musterverträge und -schreiben · Downloads · Alle Steuerzahler

Mustereinspruch: Beschäftigung einer zusätzlichen Pflegekraft als außergewöhnliche Belastung

Kann man Ausgaben für eine zusätzliche Pflegekraft, die man beschäftigt, weil die originäre Pflegeleistung des Heims gegenüber einem Elternteil zu wünschen übrig lässt, als außergewöhnliche Belastungen abziehen? Das FG München ist gegenteiliger Ansicht. Betroffene können sich aber auf ein beim BFH anhängiges Verfahren berufen und dafür diesen Mustereinspruch nutzen.  > weiter

19.01.2016 · Download · Downloads · Vermieter

Mustereinspruch: Vermietung an Kind gegen Verzicht auf Barunterhalt

Liegt ein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, wenn ein Kind für die von den Eltern gemietete Immobilie keine Miete zahlt, sondern auf Barunterhalt verzichtet Das FG Münster hat dies verneint (SSP 2/2016, Seite 15). Betroffene können sich aber auf ein beim BFH anhängiges Verfahren berufen und dafür diesen Mustereinspruch nutzen.  > weiter

11.01.2016 · Sonderausgaben · Downloads · Unternehmer

Die besten Strategien zur Steuererklärung 2015 für Körperschaften und GmbH-Gesellschafter

Zwar steht in den nächsten Wochen bei Korperschaften zunächst einmal die Erstellung der Handelsbilanz 2015 an. Dennoch sollten Steuerberater schon heute an die Steuerbilanz 2015 und die Steuererklärungen 2015 für GmbH und Gesellschafter denken. Denn viele Entscheidungen in der Handelsbilanz können sich auf die Steuern auswirken. Ziel dieser Sonderausgabe ist es deshalb, die Steuerlast von GmbH und Gesellschafter optimal zu steuern; auch indem Sie auf Stolperfallen hingewiesen werden, die ...  > weiter

17.12.2015 · Sonderausgaben · Downloads · Alle Steuerzahler

Steuern und Sozialabgaben 2016

Jedes Jahr ändern sich Bemessungsgrundlagen für SV-Beiträge, Termine für Anmeldung und Abführung der Steuern, Maßgaben für die Lohnbesteuerung der Mahlzeiten- oder Unterkunftsgestellung und vieles mehr. SSP hat alle Neuerungen in dieser Sonderausgabe übersichtlich zusammengefasst.  > weiter

17.12.2015 · Musterverträge und -schreiben · Downloads · Unternehmer

Mustereinspruch: Geldwerter Vorteil für Fahrten Wohnung-Betrieb

Arbeitnehmer und Unternehmer sollen bei der Ermittlung der maximal abziehbaren Entfernungspauschale gleich behandelt werden. Das ist die Intention des Gesetzgebers. Die wird aber nicht immer eingehalten: Fährt ein Arbeitnehmer seine erste Tätigkeitsstätte an weniger als 180 Tagen im Jahr an, wird sein geldwerter Vorteil nach der 0,002-Prozent-Methode ermittelt. Bei Unternehmern dagegen wendet die Finanzverwaltung die ungünstigere 0,03-Prozent-Methode an. Gegen diese Ungleichbehandlung ...  > weiter

02.12.2015 · Downloads allgemein · Downloads · Unternehmer

Richtlinien für die Beschäftigung in der Gleitzone

Nachfolgend finden Sie das gemeinsame Rundschreiben zur versicherungs-, beitrags- und melderechtlichen Behandlung von Beschäftigungsverhältnissen in der Gleitzone bei einem Arbeitsentgelt 450,01 Euro bis 850,00 Euro im Monat. Es gilt für die Zeit ab dem 1. Januar 2015.  > weiter

23.11.2015 · Downloads allgemein · Downloads · Unternehmer

Betriebsveranstaltung: Prüfschema - Lohnsteuerlich begünstigte Betriebsveranstaltung (Rechtslage ab VZ 2015)

Die steuerlichen Vergünstigungen für Betriebsveranstaltungen wurden zum 1. Januar 2015 neu geregelt. Das nachfolgende Prüfschema hilft Ihnen zu ermitteln, ob eine Betriebsveranstaltung lohnsteuerlich begünstigt ist.  > weiter

19.11.2015 · Musterverträge und -schreiben · Downloads · Arbeitnehmer

Mustereinspruch: Tatsächliche Pkw-Kosten statt Entfernungspauschale fordern

Sind Arbeitnehmer in verfassungswidriger Weise benachteiligt, wenn sie mit dem Pkw zur Arbeit pendeln, weil sie nur die Entfernungspauschale und nicht höhere tatsächliche km-Kosten als Werbungskosten geltend machen können? Mit dieser Frage muss sich der BFH auseinandersetzen. Pendler sollten sich ihre Chancen auf einen höheren Werbungskostenabzug mittels Einspruch wahren.  > weiter

12345