logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Nachricht ·Kanzleiführung

Homeoffice bringt Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

| Für die Sonderanalyse „Digitalisierung und Homeoffice in der Corona-Krise“ haben die Institute IGES und Forsa im Auftrag der DAKGesundheit eine Befragung durchgeführt. Befragt wurde im Dezember 2019 eine für Deutschland repräsentative Stichprobe von über 7.000 Erwerbstätigen. Davon nahmen fast 6.000 auch an der zweiten Erhebung im April 2020 teil. Das Ergebnis: Das Homeoffice bietet Arbeitnehmern Vorteile ohne Nachteile für Arbeitgeber. |

 

Corona-Pandemie sorgt für einen Schub beim Homeoffice und bei der Digitalisierung

Während vorher drei Viertel der Arbeitgeber großen Wert auf Anwesenheit im Betrieb legten, schickten in der Krise viele ihre Mitarbeiter ins Homeoffice: Die Anzahl der Arbeitnehmer, die annähernd täglich im Homeoffice arbeiten, verdreifachte sich fast von zehn auf 28 %. Gleichzeitig weitete die Mehrheit der Arbeitgeber (57 %) die Möglichkeiten für digitales Arbeiten spürbar aus. Entsprechend erhöht sich auch die Anzahl der Arbeitnehmer, die mehrmals in der Woche oder sogar mehrmals täglich an Telefon- oder Videokonferenzen teilnehmen.

 

Aus Sicht der Arbeitnehmer bedeutet Homeoffice Entlastung

Arbeitnehmer empfinden das Homeoffice als Entlastung. Sie fühlen sich deutlich weniger gestresst. Die Ursachen könnten in diesen Faktoren liegen:

 

  • Weil der Weg zur Arbeit wegfällt, gewinnen viele Arbeitnehmer mehr Zeit.
  • Die Arbeit lässt sich besser über den Tag verteilen und wird als angenehmer als im Betrieb empfunden.
  • Durch das Homeoffice lassen sich Beruf und Familie besser miteinander vereinbaren.
  • Und ‒ last but not least ‒ die Mehrheit arbeitet daheim nach eigenen Angaben produktiver.

 

Nur noch aus dem Homeoffice zu arbeiten, ist aber auch keine Lösung

Als problematisch am Homeoffice wird u. a. die klare Trennung zwischen Beruf und Privatleben gesehen. Diesen Punkt bemängeln vor allem die Arbeitnehmer unter 30 Jahren. Viele vermissen auch den Kontakt zu Vorgesetzten und Kollegen sowie den ausreichenden Zugang zu Akten oder sonstigen Arbeitsunterlagen.

 

PRAXISTIPP | Trotz allem überwiegend aus Sicht der Arbeitnehmer die Vorteil die Nachteile; denn 77 % der Beschäftigten, die erst seit der Corona-Krise regelmäßig in der eigenen Wohnungen arbeiten, möchten auch in Zukunft die Möglichkeit haben, teilweise von Zuhause zu arbeiten..

 

Weiterführender Hinweis:

  • Digitalisierung und Homeoffice entlasten Arbeitnehmer in der Corona-Krise (Juli 2020)
Quelle: ID 46845954