logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

26.09.2018 · Fachbeitrag · Honorarrecht

Auslegung von (mündlichen) Honorarvereinbarungen nach dem Empfängerhorizont

| Ist unklar, für welche Tätigkeiten eine Stundenhonorarvereinbarung gelten soll, ist die Vereinbarung nach dem objektiven Empfängerhorizont gemäß §§ 133, 157 BGB auszulegen. Eine unpräzise und/oder nur mündlich getroffene Honorarvereinbarung ist also aus Sicht des Mandanten auszulegen. Dass sich dies zulasten des Steuerberaters auswirken kann, zeigt ein Fall des LG Dortmund (12.1.18, 17 S 133/17). |