logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

14.02.2020 · Fachbeitrag · Kanzleivertretung

Verschwiegenheitsverpflichtung bei Bestellung eines allgemeinen Vertreters

| Steuerberater, die länger als einen Monat daran gehindert sind, ihren Beruf auszuüben, müssen einen allgemeinen Vertreter bestellen und dies der Steuerberaterkammer unverzüglich anzeigen (§ 69 Abs. 1 StBerG). Die Bestellung erfolgt entweder durch den Steuerberater mittels eines privatrechtlichen Vertrags, durch die Steuerberaterkammer auf Antrag oder von Amts wegen. Rechtlich problematisch ist, ob der Mandant einer Befreiung von der Verschwiegenheitspflicht zustimmen muss, wenn der Steuerberater einen Vertreter für weniger als einen Monat bestellen will. |