logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen
127 Downloads in FK Familienrecht kompakt
Filtern nach Themen
Filtern nach Art
Sortieren nach
12345

02.06.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Prozessrecht

Beschwerdeschrift nach bewilligter VKH

Hat das Gericht gem. dem Antrag auf Bewillligung von VKH für eine beabsichtigte und noch einzulegende Bschwerde VKH bewilligt, kann die Beschwerde mit dem folgenden Antrag eingelegt werden.  > weiter

02.06.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Prozessrecht

Antrag auf Wiedereinsetzung in die versäumte Beschwerdefrist

So lautet der Antrag auf Wiedereinsetzung in die versäumte Beschwerdefrist.  > weiter

02.06.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Prozessrecht

VKH-Antrag für eine beabsichtigte Beschwerde

Es ist kostengünstig, VKH für eine beabsichtigte Beschwerde gegen den Beschluss des Familiengerichts zu beantragen, um so die Erfolgsaussicht der Rechtsverfolgung vom Beschwerdegericht prüfen zu lassen.  > weiter

17.05.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Unterhalt

Höhere Heimkosten begründen

Befindet sich ein unterhaltsberechtigter Elternteil im Heim, gibt es oft Streit bezüglich der Heimkosten. Der Unterhaltsberechtigte muss seinen Bedarf darlegen. Daher trifft den Unterhaltspflichtigen die Bestreitenslast. Die Musterformulierung zeigt, wie Sie höhere Heimkosten begründen können.  > weiter

20.04.2016 · Sonderausgaben · Downloads · Güterrecht

Vom Sparbuch bis zum Schadenfreiheitsrabatt - wem gehört eigentlich was?

Ehegatten verfügen häufig über Konten, Sparbücher, Bausparverträge und Versicherungen. Bei Trennung und Scheidung streiten sie darüber, wem das Guthaben zusteht und wem der Pkw – einschließlich des Schadenfreiheitsrabatts – gehört. Fraglich ist, ob Versicherungsschutz fortgilt. Streitig ist oft auch, wie eine Steuererstattung aufzuteilen bzw. wer Steuern nachzahlen muss. Umstritten ist häufig, wer die Miete zahlen muss bzw. wer die Mietkaution zurückerhält. Auch die ...  > weiter

24.03.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Schnittstellen und Nebengebiete

Antrag nach § 1568a Abs. 1 BGB

Gem. § 1568b BGB kann jeder Ehegatte verlangen, dass ihm der andere ­bei der Scheidung die im gemeinsamen Eigentum stehenden Haushaltsgegenstände überlässt und übereignet, wenn er unter Berücksichtigung des Wohls der im Haushalt lebenden Kinder und der Lebensverhältnisse stärker darauf angewiesen ist als der andere oder dies aus anderen Gründen der Billigkeit entspricht.  > weiter

24.03.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Schnittstellen und Nebengebiete

Antrag nach § 1361a Abs. 2 BGB

Ein Ehegatte kann von dem anderen nach der Trennung verlangen, dass ihm vorläufig zur alleinigen Nutzung Haushaltsgegenstände zugeteilt werden, die im gemeinsamen Eigentum der Ehegatten stehen.  > weiter

24.03.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Schnittstellen und Nebengebiete

Antrag nach § 1361a Abs. 1 S. 1 BGB

Ein Ehegatte kann von dem anderen nach der Trennung verlangen, dass er ihm die Haushaltsgegenstände herausgibt, die ihm gehören.  > weiter

24.03.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Schnittstellen und Nebengebiete

Antrag nach § 1361a Abs. 1 S. 2 BGB

Ein Ehegatte kann unter bestimmten Voraussetzungen von dem anderen nach der Trennung verlangen, dass er ihm die Haushaltsgegenstände herausgibt, die letzterem gehören.  > weiter

19.02.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Unterhalt

Familienrechtlicher Ausgleichsanspruch

Der bisher legitimierte Elternteil kann im Wege der Antragsänderung einen familienrechtlichen Ausgleichsanspruch gegen den anderen ­Elternteil für den rückständigen Unterhalt geltend machen, wenn der Volljährige seine Unterhaltsansprüche nicht weiter verfolgt.  > weiter

19.02.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Unterhalt

Eintrittserklärung des Kindes

Der Volljährige kann durch gewillkürten Beteiligtenwechsel in das Verfahren eintreten, der sich auch auf die geltend gemachten Unterhaltsrückstände ­bezieht.  > weiter

19.02.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Unterhalt

Antragsumstellung nach Abtretung

Der Elternteil kann rückständigen Unterhalt weiter geltend machen, wenn das volljährige Kind diesen Unterhalt an ihn abgetreten hat.  > weiter

19.02.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Unterhalt

Erledigungserklärung

Entfällt die Verfahrensstandschaft oder die alleinige gesetzliche Vertretung, kann der bisher berechtigte Elternteil weder laufenden Unterhalt noch ­Unterhaltsrückstände geltend machen. Ab der Volljährigkeit des Kindes ist kein Elternteil mehr berechtigt, das Kind zu vertreten. Der bisher legitimierte Elternteil muss den Antrag im Kosteninteresse einseitig für erledigt erklären.  > weiter

19.02.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Unterhalt

Rubrum bei Verfahrensstandschaft

Bei der Verfahrensstandschaft kann der betreuende Elternteil den Kindesunterhalt nur im eigenen Namen gerichtlich geltend machen. Er muss also selbst als Antragsteller im Rubrum der Antragsschrift bezeichnet sein.  > weiter

19.02.2016 · Musterformulierungen · Downloads · Unterhalt

Rubrum bei gesetzlicher Vertretung

Bei gesetzlicher Vertretung des Kindes (§ 1629 Abs. 2 S. 2 BGB) ist dieses im Rubrum der Antragsschrift aufzunehmen und der das Kind vertretende Elternteil als gesetzlicher Vertreter zu benennen.  > weiter

12345