Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Betriebswirtschaftliche Steuerungssysteme

    Mit dem Kennzahlensystem Return on Capital Employed den Unternehmenserfolg verbessern

    von Dipl.-Bw. Jörgen Erichsen, Leverkusen

    | Der ROCE oder „Return on Capital Employed“ ist eine Kennzahl bzw. ein Kennzahlensystem, mit dem die Rentabilität des operativen Geschäfts eines Unternehmens gemessen und dargestellt werden kann. Zwar findet die Rentabilitätsmessung mittels ROCE vor allem bei Großunternehmen Anwendung. Da die benötigten Zahlen in der Regel zumindest zum Jahresabschluss auch in der Buchhaltung kleiner Betriebe verfügbar sind, lässt sich der ROCE auch zur Leistungsmessung in diesen Firmen nutzen. |

    1.Was ist das ROCE, welche Aussagekraft und Grenzen hat er?

    Die Kennzahl „Return on Capital Employede“, auf Deutsch etwa „Ergebnis auf das eingesetzte Kapital“, ist eine Kenngröße, mit der die Leistungsfähigkeit oder Rentabilität des operativen Unternehmenserfolgs insgesamt gemessen und dargestellt werden kann. Der ROCE kann als Einzelkennzahl oder als Kennzahlensystem dargestellt werden. Es ist eine Kenngröße, die meist auf Unternehmensebene gebildet wird, um die Gesamt-Profitabilität des Betriebes beurteilen zu können. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, mit dem ROCE die Leistungsfähigkeit einzelner Geschäftseinheiten oder Sparten zu bewerten.

     

    Die Profitabilität wird beim ROCE auf zwei Ebenen dargestellt: Zum einen mithilfe des erwirtschafteten Gewinns oder EBIT. Zum anderen fließt der Kapitalumschlag in die Bewertung ein. Es wird also zusätzlich danach gesehen, wie effizient ein Unternehmen das ihm zur Verfügung stehende Kapital einsetzt bzw. eingesetzt hat. Aufgrund des Arbeits- und Abgrenzungsaufwands bei der Konzeption der Kennzahl bzw. des Kennzahlensystems, vor allem bei der Erfassung und Bewertung der Vorräte, wird das ROCE in der Regel jährlich erstellt.