Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Altersvorsorgeplanung als Beratungsfeld

    Ruhestandsplanung für Unternehmer ‒ was und wie kann der Steuerberater dazu beitragen?

    von Finanzfachwirt (FH) Christian Rump, Siegen

    | Im Gegensatz zu Beschäftigten haben Unternehmer i. d. R. nur geringe oder gar keine Ansprüche aus der gesetzlichen Rente oder aus Versorgungswerken. Deshalb ist es notwendig, sinnvolle Strategien zu entwickeln, um diesen Herausforderungen Rechnung zu tragen. Eine zentrale Rolle bei der Bewältigung dieser Aufgabe kommt dem Steuerberater zu. |

    1. Ruhestandsplanung war noch nie so wichtig wie heute

    Die Ruhestandsplanung findet erst seit einigen Jahren und nur ganz langsam mehr Gehör in Deutschland, war doch die gesetzliche Rente auskömmlich, Lebensversicherungen warfen ansehnliche Renditen ab und selbst von kurzfristigen Einlagen wie Tages- und Festgeld konnten aufgrund des entsprechenden Zinsniveaus nennenswerte Entnahmen getätigt werden, ohne das Vermögen anzutasten. Diese Zeiten sind vorbei. Das breite Zinsniveau befindet sich seit der Finanzkrise im Jahr 2008 auf einer rasanten Talfahrt und zieht in der Vergangenheit beliebte Vorsorgemöglichkeiten wie Lebensversicherungen und betriebliche Altersversorgungsmodelle mit sich.

     

    Als wäre das nicht genug, hat die gesetzliche Rente mit enormen demografischen Veränderungsprozessen zu kämpfen. Das Verhältnis von Beitragszahlern zu Leistungsempfängern verschiebt sich stark in Richtung der Leistungsempfänger und stellt die Sozialversicherung vor ein schier unlösbares Problem. Zugegeben ‒ die meisten Unternehmer betrifft die gesetzliche Rente nur peripher, da sie meist nur sehr geringe Ansprüche daraus zu erwarten haben. Aber auch die Gruppe derer, die selbst für den Ruhestand vorsorgt, wird stark vom demografischen Wandel betroffen. Denn dieser impliziert auch, dass wir ‒ zumindest statistisch ‒ immer älter werden. Wir alle müssen also damit rechnen, dass wir nach Beendigung des Erwerbslebens noch einen langen Zeitraum von 20, 30 oder mehr Jahren finanzieren müssen.

            

    Karrierechancen

    Zu TaxTalents