Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Article ·Haftkraft

    Selbstadhäsive Kompositzemente: Feuchtigkeit der Dentinoberfläche für Haftung entscheidend

    | Welchen Einfluss verschiedene Trocknungsverfahren der Dentinoberfläche auf die Haftkraft von selbstadhäsiven Kompositzementen haben, untersuchte eine Studie aus Korea. Alle Zemente, die an ethanolgetrocknetem Dentin aufgebracht wurden, zeigten keine Verbundfestigkeit. |

     

    Für die Versuchsreihe wurden die selbstadhäsiven Kompositzemente RelyX U200® (3M Espe), Maxcem Elite® (Kerr Dental), BisCem® (Bisco) sowie RelyX Luting 2® (3M Espe) als Vertreter der kunststoffverstärkten Glasionomerzemente ausgewählt. Zunächst bearbeitete man die Dentinoberflächen vor dem Aufbringen der Komposite mit Siliziumkarbidschleifpapier und trocknete sie anschließend mit a) Ethanoltrocknung, b) Trocknen mittels Abwarten von zehn Sekunden nach dem Trockentupfen oder c) Trockentupfen. Daraufhin wurden die humanen Prüfkörper für 24 Stunden bei 37° C und 100 % relativer Luftfeuchtigkeit gelagert und anschließend Belastungstests unterzogen.

     

    Alle Zemente, die an ethanolgetrocknetem Dentin aufgebracht wurden, zeigten keine Verbundfestigkeit. Den drei selbstadhäsiven Kompositzementen konnte nach Trocknen mittels Abwarten von zehn Sekunden nach dem Trockentupfen eine bessere Haftung als nach dem Trockentupfen belegt werden. Durch das Abwarten konnte eine höhere Mikrozugfestigkeit aufgebaut werden, was zu besseren Haftwerten führte.