Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Glasionomerzement

    EQUIA® versus Komposit: Vier-Jahres-Studie bestätigt die Vergleichbarkeit

    | Türkische Zahnmediziner der Hacettepe-Universität, Ankara, schließen aus einer Vier-Jahres-Vergleichsstudie, dass das EQUIA®-System (bestehend aus dem Glasionomer EQUIA Fil® und dem nanogefüllten Komposit-Lack EQUIA Coat®) in Klasse-I- und Klasse-II-Kavitäten eine gute mittelfristige Performance erreicht - ohne merkliche Unterschiede zu den untersuchten Komposit-Füllungen. |

     

    Insgesamt wurden bei 59 Patienten 140 posteriore Läsionen der Klasse I (80 Läsionen) und Klasse II (60 Läsionen) bei Molaren und Prämolaren im Ober- und Unterkiefer zu gleichen Teilen mit EQUIA® (EQUIA Fil® + EQUIA Coat®) oder dem Seitenzahn-Komposit Gradia Direct Posterior® in Kombination mit G-Bond® (alle GC) gemäß der jeweiligen Gebrauchsanleitung des Herstellers versorgt. Nach vier Jahren lag die Retentionsrate für EQUIA® 

    • bei Klasse-I-Restaurationen bei 100 Prozent und
    • für Klasse-II-Restaurationen bei 92,3 Prozent (je ein Versager nach drei und vier Jahren).

    Die anatomische Form unterlag keinen signifikanten Veränderungen.Und auch hinsichtlich der Entstehung von Sekundärkaries, Farbgebung, der Veränderung von Oberflächentexturen sowie bei postoperativen Sensitivitäten über den untersuchten Zeitraum von vier Jahren konnten keine signifikanten Unterschiede zwischen EQUIA®- und Komposit-Füllungen festgestellt werden.

     

    Quelle

    • Gurgan Set al. Four-year Randomized Clinical Trial to Evaluate the Clinical Performance of a Glass Ionomer Restorative System. Operative Dentistry 2014; online 9. Oktober 2014.

     

    Abstract

    Quelle: Ausgabe 12 / 2014 | Seite 16 | ID 43078691