logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Diagnostik

NoXRayCeph® – eine Alternative zur kephalometrischen Fernröntgenseitenbildanalyse

| Bei der kieferorthopädischen Therapie dient die kephalometrische Analyse zur Planung und Kontrolle des Behandlungsverlaufes. Das NoXrayCeph®-Verfahren stellt eine Alternative zum Fernröntgenseitenbild dar, mit dem die Strahlenexpositon während der kieferorthopädischen Therapie reduziert werden könnte: Bei diesem Verfahren wird mittels Magnetinduktion eine kephalometrische Analyse direkt am Patienten durchgeführt. |

 

Die NoXrayCeph-Analyse eignet sich nach Ansicht Aachener Wissenschaftler zur eigenständigen Anfangs-, Zwischen- und Enddiagnostik. Eine Kombination mit Fernröntgenseitenbildern (FRS) innerhalb einer kieferorthopädischen Behandlung ist jedoch nicht sinnvoll, da ein unmittelbarer Vergleich mit Fernröntgen-Werten nicht möglich ist: Die NoXrayCeph-Werte sind nicht identisch mit den Werten aus Fernröntgenseitenbildern. Ursache dafür könnte die beim Fernröntgen bekannte Verzerrung – insbesondere der zentralstrahlfernen Punkte – sein.

 

Quelle

  • J Engst et al.: Das NoXRayCeph®-Verfahren. Eine Alternative zur kephalometrischen Fernröntgenseitenbildanalyse? 84. Jahrestagung der DGKFO, Dresden, 21.-25. September 2011
Quelle: Ausgabe 12 / 2011 | Seite 12 | ID 30564810