logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Article ·Checklisten

Im schnellen Überblick: Behandlungsziele bei Kindern und Jugendlichen

| Im Rahmen einer Literaturrecherche wurden von Dr. Jörg Schneeweiß (Zahnambulatorium Trieben / Steiermark) für verschiedene Altersgruppen Behandlungsziele erstellt. Es handelt sich dabei um ein Extrakt aus vielen Praxisstudien. |

 

  • Betreuungsziele bei Säuglingen
  • Betreuungsverhältnis aufbauen
  • An das Fremdkörpergefühl in der Mundhöhle gewöhnen
  • Inspektion der Mundhöhle
  • Vermeidung von Flaschenkaries durch gesunde Ernährung
  • Mundhygiene durch die Eltern etablieren
  • Optimale Fluoridnutzung ab dem ersten Zahn
 
  • Betreuungsziele bei Kleinkindern im 1. bis 3. Lebensjahr
  • Intensivierung des Vertrauensverhältnisses
  • Kind soll sich mit der Praxis vertraut machen
  • Inspektion der Mundhöhle
  • Vermeidung von Flaschenkaries durch gesunde Ernährung
  • Verbesserung der Mundhygiene durch die Eltern
  • Optimale Fluoridnutzung
  • Kontrolle von Lutschhabits
 

Maßnahmen zur Mundhygiene bis zum dritten Lebensjahr sind:

  • Mit bemulltem Finger Vestibulum auswischen
  • Beim Durchbrechen der ersten Milchzähne Kinderzahncreme mit Fluoridgehalt von 500 ppm verwenden
  • Bis zum zweiten Lebensjahr 1 x täglich Mundhygiene
  • Ab dem zweiten Lebensjahr 2 x täglich Mundhygiene
  • Tägliche Gesamtfluoridzufuhr soll 0,05 – 0,07 mg/kg KG nicht überschreiten
  • Zahnbürsten mit Dosierhilfen verwenden

 

  • Betreuungsziele bei Kindern vom 3. – 6. Lebensjahr
  • Vertiefung des Betreuungsverhältnisses
  • Vertraut machen mit zahnärztlichen Maßnahmen
  • Gesunderhaltung des Milchgebisses
  • Eingehende Untersuchung
  • Vermeidung von kariogenen Ernährungsgewohnheiten
  • Entwicklung der manuellen Geschicklichkeit für das Zähneputzen
  • Optimale Mundhygiene durch Nachputzen der Eltern
  • Optimale Fluoridnutzung
  • Entwöhnung von Lutschhabits
 
  • Betreuungsziele bei Kindern vom 6. bis 12. Lebensjahr
  • Erhalt der Milchmolaren bis zur physiologischen Exfoliation
  • Kariesfreiheit der bleibenden Zähne
  • Gesunde Gingiva
  • Eugnathe Ausformung der Zahnbögen
  • Vermeidung von Frontzahntraumata
 

Vorherrschende orale Probleme in dieser Altersgruppe sind:

  • Karies an Milchmolaren
  • Karies an ersten permanenten Molaren
  • Gingivitis
  • Dysgnathien
  • Frontzahntraumata

 

Kausale Erklärungen wie „Wenn du deine Zähne gut pflegst, bleiben sie gesund“ können erst in dieser Altersgruppe sachlich richtig verstanden werden.

 

  • Betreuungsziele bei Jugendlichen vom 12. bis 18. Lebensjahr
  • Kariesfreiheit der bleibenden Zähne
  • Gesunde Gingiva
  • Eugnathe Ausformung der Zahnbögen
  • Vermeidung von Frontzahntraumata
  • Vermeidung von erosiven Habits 5
 

Orale Probleme in dieser Altersgruppe sind:

  • Okklusal- und Approximalkaries
  • Gingivitis
  • Dysgnathien
  • Frontzahntraumata
  • Beginn von Erosionen
  • Selten aggressive Parodontopathien

 

Dazu kommen Risikofaktoren für gesundheitsschädliches Verhalten:

  • Schwierige schulische Leistungssituation
  • Belastende Konflikte infolge problematischer Ablösungsprozesse vom Elternhaus
  • Fehlende Akzeptanz bei Gleichaltrigen

 

In der Regel sind Jugendliche körperlich gesund und verfügen über kein ausgeprägtes Gesundheitsbewusstsein. Oft ist in dieser Altersgruppe – besonders bei Jugendlichen mit schlechter Mundhygiene – ein mehr als zweimaliger Zahnarztbesuch zu empfehlen.

 

Quelle

  • Schneeweiss J. Altersspezifische Leitfäden für die Kinderzahnbehandlung. Graz 2015.

 

Literatur

Quelle: Ausgabe 12 / 2015 | Seite 11 | ID 43721616