logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Sedation

Lachgas ist nicht harmlos: Risiken bestehen vor allem fürs Praxisteam

| Ein Artikel im „Swiss Dental Journal SSO“ zeigt eine Übersicht über Risiken der Lachgas-Sedation: Bei kurzen Einsätzen scheint das Risiko für die Patienten gering zu sein. Schäden sind eher für das Personal durch die chronische Exposition zu befürchten. |

 

Studien zeigen eine Assoziation mit Infertilität, spontanem Schwangerschaftsabbruch, Blutdyskrasien und neurologischen Störungen. Es ist daher wichtig, die Exposition so weit wie möglich zu minimieren und alle Mitarbeiter über das Risiko einer Fertilitätsstörung aufzuklären. Alternativen in der zahnärztlichen Praxis sind Benzodiazepine oder andere Narkotika, Verhaltenstherapie, aber auch Hypnose oder Akupunktur. In einer Studie (Willumsen et al. 2001) wurde die kurzfristige Effizienz von N2O mit kognitiver Therapie und Entspannungsverfahren verglichen. Es konnten dabei keine großen Unterschiede festgestellt werden.

 

Quelle

  • Liakoni E. Lachgas in der Zahnmedizin - Rettung oder Verharmlosung? SWISS DENTAL JOURNAL SSO 2015; 125 (10): 1099-1101.

 

Literatur

Quelle: Ausgabe 01 / 2016 | Seite 7 | ID 43778504