logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Article ·Rezessionsdefekte

Gingivarezession: Bessere Regeneration mit Bindegewebs-Transplantat und Lasertherapie

| Ob der Einsatz von Laserlicht die Einheilung eines Bindegewebstransplantats und damit die Regeneration der Gingiva positiv beeinflussen kann, untersuchte jüngst eine wissenschaftliche Studie aus Brasilien. |

 

40 Patienten mit 40 gingivalen Rezessionsdefekten der Miller-Klasse I und II nahmen an der Studie teil. Alle Defekte erhielten ein Bindegewebstransplantat, die Hälfte der Defekte wurde zusätzlich mit Diodenlaserlicht (660 nm) bestrahlt (unmittelbar nach der Operation sowie jeden zweiten Tag, insgesamt acht Mal).

 

Nach sechs Monaten konnte bei der Gruppe mit Lasereinsatz eine durchschnittliche Wurzeldeckung von 91,9 Prozent erreicht werden, die der Kontrollgruppe lag bei 89,48 Prozent. Die Laser-Gruppe zeigte dabei einen höheren Anteil kompletter Wurzeldeckung (13,65 Prozent) als die Kontrollgruppe (7,35 Prozent). Nach sechs Monaten berichteten die Probanden beider Gruppen, ihre Zähne seien deutlich weniger empfindlich als zuvor. Ästhetische Verbesserungen konnten bei allen Probanden erzielt werden. Mithilfe von unterstützendem Low-Level-Laserlicht kann demnach vor allem ein höherer Anteil kompletter Wurzeldeckung bei Gingivadefekten der Miller-Klasse I und II erreicht werden.

 

Quelle

  • Fernandes-Dias SB et al. Connective tissue graft associated or not with low laser therapy to treat gingival recession: randomized clinical trial. J Clin Periodontol 2014; online am 17. Dezember 2014.

 

Abstract

Quelle: Ausgabe 02 / 2015 | Seite 9 | ID 43155693