logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Produkttest

Gesetzliche Krankenkassen erstatten frühkindliche Kariesprophylaxe nur selten

| Gesetzliche Krankenkassen können zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen für Kinder zwar auf freiwilliger Basis bereits ab dem ersten Milchzahn erstatten. Doch gesetzlich verpflichtet sind sie dazu erst, wenn die Kinder 30 Monate alt sind. Deshalb zahlen die meisten auch nichts. |

 

Ausnahme ist die Bertelsmann BKK: Unter den teilnehmenden gesetzlichen Kassen übernimmt sie als Einzige die Kosten für Vorsorgeuntersuchungen zur Kariesprophylaxe bereits vor dem 30. Lebensmonat. Angeschrieben wurden von der Informationsstelle für Kariesprophylaxe IfK alle 42 bundesweit verfügbaren gesetzlichen Krankenkassen mit standardisiertem Fragebogen. An der Umfrage beteiligten sich 14 gesetzliche Krankenkassen.

 

  • Kosten für frühkindliche Kariesprophylaxe werden von gesetzlichen Krankenkassen nur selten erstattet
Krankenkasse
Regelleistungen ab dem 30. Lebensmonat
Satzungsleistungen vor dem 30. Lebensmonat
Zusatzversicherungen

actimonda BKK

ja

nein

nein

Bertelsmann BKK

ja

ja*)

nein

BIG direkt gesund

ja

nein

nein

BKK Linde

ja

nein

nein

BKK VerbundPlus

ja

nein

nein

BKK24

ja

nein

nein

Debeka BKK

ja

nein

nein

Deutsche BKK

ja

nein

ja

Schwenninger Betriebskrankenkasse

ja

nein

ja

Hanseatische Krankenkasse

ja

nein

nein

hkk Erste Gesundheit

ja

nein

ja

Kaufmännische Krankenkasse - KKH

ja

nein

ja

Novitas BKK

ja

nein

nein

Techniker Krankenkasse

ja

nein

ja

 

*) bis zu 100 Euro pro Kalenderjahr, konkrete Leistungen nicht vorgegeben

 

Quelle

  • Umfrage der Informationsstelle für Kariesprophylaxe, 14 Teilnehmer im Zeitraum vom 13. Juli bis 18. August 2015. Veröffentlicht vom Deutschen Arbeitskreis für Zahnheilkunde DAZ, 9. November 2015.
Quelle: Ausgabe 12 / 2015 | Seite 19 | ID 43721611