logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Prävention

Besser als Fluoride: Schwarze Johannisbeerblätter und Oregano gegen Erosion

| Für die Prävention erosiver Prozesse an der Zahnhartsubstanz stellt die Anwendung ausgewählter pflanzlicher, polyphenolhaltiger Präparate eine vielversprechende Alternative zu den Fluoriden dar, berichten Zahnmediziner der Universität Dresden. |

 

Für zwölf Probanden wurden individuelle Tiefziehschienen zur Aufnahme von bovinen Schmelzprüfkörpern hergestellt. Nach Ausbildung einer Pellikel in situ erfolgte die Anwendung pflanzlicher Extrakte (Schwarze Johannisbeerblätter, Oregano oder eine Kombination) über 10 Minuten. Sowohl Mundspülungen als auch Pastillen wurden als Darreichungsform gewählt. Alternativ wurde 1 Minute mit elmex®-Kariesschutz gespült.

 

Der In-situ-Pellikel hat einen nachweisbar protektiven Effekt auf die Demineralisation der Zahnhartsubstanz. Applizierte Pflanzenextrakte modulierten die erosionsprotektiven Eigenschaften der nativen In-situ-Pellikel in allen Versuchsgruppen. Unter Anwendung der Kombinationspräparate wurde das erosionsprotektive Potenzial der Pellikel sowohl für die Kalzium als auch die Phosphatfreisetzung bei allen pH-Werten signifikant gesteigert. Damit waren diese Pflanzenstoffe dem anerkannten protektiven Effekt von Fluoriden vergleichbar bzw. überlegen.

 

PRAXISHINWEIS | Der antibakterielle und antiinflammatorische Effekt von Polyphenolen in der präventiven Zahnmedizin wurde bereits in Studien thematisiert. Dass pflanzliche Polyphenole auch auf die erosionsprotektiven Eigenschaften der In-situ-Pellikel nachweisbare Effekte haben, wurde nun gezeigt.

 

Quelle

  • Kensche A et al. Erosionsschutz mit polyphenolhaltigen Pflanzenextrakten? - eine In-situ-/In-vitro-Studie. 28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung. Hamburg, 5.-6. September 2014.
Quelle: Ausgabe 11 / 2014 | Seite 1 | ID 43008119