logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

23.04.2009 |Kurz gemeldet

Was ist Trend? Fundstücke von der IDS

Wir haben uns auf der IDS in Köln - der Weltmesse der Dentalbranche - umgesehen. Hier einige bemerkenswerte Fundstücke: 

Nobel Biocare bringt Fortbildung auf iTunes U

Nobel Biocare lanciert ein eigenes Fortbildungsportal für Zahnärzte, Zahntechniker, Studenten und Patienten auf der iTunes U Plattform, in dem kostenlose Inhalte wie Vorlesungsreihen, Sprachkurse, Labordemonstrationen und vieles mehr angeboten werden. Die Inhalte von iTunes können per Mausklick auf einen iPod geladen werden und sind somit immer und überall zur Hand. 

Die Tastatur in der Glasplatte

Ein echter Hingucker - und dazu noch einfach zu reinigen - ist eine Computertastatur in einer versiegelten Glasplatte, die ein Touchpad enthält und eine absolut glatte Oberfläche hat. Nach Angaben des Herstellers www.touchfreecomputing.com wird in Kürze auch ein deutsches Tastaturlayout verfügbar sein.  

Der erste zahnfreundliche Schnuller

Der Baby-Schnuller „Dentistar“ wurde von Toothfriendly International, der Dachorganisation der „Aktion zahnfreundlich“, mit dem „Zahnmännchen“ ausgezeichnet. Eine klinische Studie der Universität Düsseldorf zeigt, dass „Dentistar“ auf Grund seiner neuartigen Form im Vergleich zu anderen Beruhigungssaugern hilft, die Bildung eines lutschoffenen Bisses zu vermeiden oder diesen in seiner Ausprägung zumindest zu reduzieren.  

 

S Zimmer, R Ljubicic, M Bizhang, C. Barthel, W H-M Raab: Efficacy of a Novel Pacifier in the Prevention of Malocclusion. Pan European Federation of the International Association for Dental Researc, London, September 2008 

3D-Volumentomografie für Einsteiger

Die digitale Volumentomografie wird von vielen Herstellern als neues Non-plus-ultra angeboten. J. Morita bietet mit seinem „Veraviewepocs 3De“ digitale Panoramaaufnahmen und 3D-Aufnahmen in einem Gerät in den Formaten 40 x 40 mm und optional 40 x 80 mm. 

Infiltration gegen Kariesprogression

Statt auf der Kariesoberfläche sollen die Porositäten der Karies bereits innerhalb des Zahnes durch Infiltration mit Kunststoffen aufgefüllt werden, um die Progression der Karies zu hemmen. In Studien konnten Wissenschaftler der Berliner Charité zeigen, dass das Voranschreiten der Karies im demineralisierenden Milieu behindert wird. Der „Karies-Inhibitor“ wird vom Unternehmen DMG unter dem Namen „Icon® “ vertrieben. 

 

Studienübersicht online: www.bohren-nein-danke.de/de/studien.html  

 

Quellen und Bezugsadressen 

 

Touchfreecomputing.com 

Bezugsquelle:  

Alain Neuens in Luxemburg. 

Linux network systems S.A. 

aneuens@lns-sa.lu 

Tel: Luxemburg 352350617 

 

Abstract 

iadr.confex.com/iadr/pef08/techprogram/abstract_111357.htm  

 

Quelle: Ausgabe 05 / 2009 | Seite 19 | ID 126131