logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

26.03.2009 |Endodontie

Single-Cone-Technik: Zeitersparnis und vergleichbare Sicherheit

Die weite Verbreitung von rotierenden Ni-Ti-Systemen hat die Hersteller veranlasst, Guttaperchaspitzen anzubieten, die genau die Verjüngung der Wurzelkanäle ausfüllen, die mit diesen Instrumenten geschnitten wurden. Die Obturation mit diesen konischen Spitzen - die sogenannte Single-Cone-Technik - kann zu einer Zeitersparnis bei der Versiegelung des Kanals beitragen.  

 

Inan et al. verglichen die Obturation mit konischen ProTaper®-Guttapercha-Spitzen, dem Thermafil®-Verfahren und der lateralen Kondensation und testeten die Dichtigkeit an 66 extrahierten Prämolaren, die mit ProTaper®-Instrumenten auf Größe F3 aufbereitet wurden. Die apikale Dichtigkeit zeigte beim Vergleich der drei Systeme keinen signifikanten Unterschied.  

 

U Inan, C Aydin, Y M Tunca, F Basak: In Vitro Evaluation of Matched-Taper Single-Cone Obturation with a Fluid Filtration Method; Journal of the Canadian Dental Association JCDA (2009) 75: 123-123c 

 

Volltext 

www.cda-adc.ca/jcda/vol-75/issue-2/123.pdf  

Quelle: Ausgabe 04 / 2009 | Seite 15 | ID 125549